Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Laußig beseitigt Holperpiste am Bahnübergang
Region Eilenburg Laußig beseitigt Holperpiste am Bahnübergang
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 10.08.2018
Der Bahnübergang in Laußig wird in Kooperation mit den Leonhard- Moll-Werken umgebaut. Quelle: Foto: Wolfgang Sens
Anzeige
Laußig

Angenehm war die Überfahrt in den letzten Jahren wahrlich nicht mehr. Nun aber hat das Ruckeln am Bahnübergang in Laußig Richtung Görschlitz ein Ende. In dieser Woche wird der Bereich nahe der Staatsstraße 11 grundhaft ausgebaut, gleichzeitig erneuern auch die Leonhard-Moll-Betonwerke ihr Anschluss-Gleis. Alles in allem Arbeiten, für die 14 Tage angesetzt wurden. Momentan aber sieht alles danach aus, dass noch in dieser Woche die Sperrung wieder aufgehoben wird. Bürgermeister Lothar Schneider (parteilos) jedenfalls ist froh und dankbar, dass alles reibungslos funktioniert: „Die Firma wird eine Woche früher fertig.“ Pünktlich zum am Montag startenden Schülerverkehr sei die Straße nach Görschlitz wieder frei. Weil die Moll-Werke in diesem Zusammenhang gleich notwendige Arbeiten mit realisiert haben, wird eine erneute Sperrung nicht nötig.

Jahrzehntelang wurde nichts instand gesetzt

Jahrzehntelang ist am Übergang nichts passiert, immer wieder war das Problem Grund für Anfragen von Bürgern und im Gemeinderat. Dass es in den letzten Tagen verstärkt Beschwerden von Bürgern angesichts der langen Umleitungsstrecke über Bad Düben gab, kann Schneider einerseits verstehen, ist andererseits aber auch etwas enttäuscht. „Niemand sagt, endlich ist diese Holperstrecke beseitigt.“ Die Entscheidung für diese Maßnahme sei im Gemeinderat keine einfache gewesen, weil es schon Anfragen gab, ob nicht andere Dorfstraßen höhere Priorität hätten. Der Bahnübergang aber sei stark frequentiert, die Gelder waren da, der Bau wurde zügiger als gedacht realisiert, die Beton-Werke hätten sich ebenso gleich mit eingebracht: „Mehr geht nicht.“

90-prozentiger Zuschuss für Ausbau des Bahnübergangs

Im Juni hatte der Gemeinderat den Auftrag an die Firma KAF Falkenhahn Baugesellschaft mbH Teutschenthal vergeben. Die Gemeinde profitiert bei der rund 37150 Euro teuren Maßnahme von einem 90-prozentigen Zuschuss aus dem Instandsetzung-Programm „Förderung kommunaler Straßen- und Brückenbau“.

Die Strecke EilenburgBad Düben wurde Ende der 1990er-Jahre von der Deutschen Bahn abgegeben und wird von der Deutschen Regionaleisenbahn bedient. Derzeit nutzen Züge der Moll-Betonwerke die Strecke, um die im Werk produzierten Bahnschwellen zu transportieren. An einigen Tagen befährt die Heidebahn die Strecke, passiert beziehungsweise hält in Bad Düben und Eilenburg.

Von Kathrin Kabelitz