Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Mölbitz bekommt Treff und Spielplatz
Region Eilenburg Mölbitz bekommt Treff und Spielplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:09 12.05.2019
Edmar Thalheim (links) und Roland Märtz durchschneiden das Band für das Dorfgemeinschaftshaus Mölbitz Quelle: Foto: Ilka Fischer
Mölbitz

Da kann das Dorfgemeinschaftshaus eröffnet werden wie es will. Die fünfjährige Annika Seidlitz hat etwas noch Wichtigeres entdeckt. Und muss deshalb selbst während der offiziellen Rederei am Freitag ganz laut mitteilen: „Guck mal. Die haben jetzt eine Wippe gebaut.“

Das Warten der Mölbitzer hat sich gelohnt. Sie wohnen im letzten Doberschützer Ortsteil, in dem die Infrastruktur auf Vordermann gebracht wurde.

Das Warten hat sich gelohnt

Doch bevor es zum ebenfalls neuen Spielplatz geht, durchschneidet Bürgermeister Roland Märtz (CDU) gemeinsam mit dem Mölbitzer Ortsvorsteher Edmar Thalheim das Eröffnungsband für den rund 250 000 Euro teuren Dorftreffpunkt für Jung und Alt. Roland Märtz hatte zuvor in einer kurzen Ansprache darauf verwiesen, dass es auch für ihn persönlich ein sehr wichtiger Tag sei. Vor 23 Jahren sei er Bürgermeister geworden und er habe sich damals gemeinsam mit den Gemeinden und Ortschaftsräten vorgenommen, alle Ortsteile infrastrukturell auf Vordermann zu bringen. „Mölbitz kam, auch wegen der Abwasserproblematik, als letztes dran.“ Doch das Warten hat sich gelohnt, findet jedenfalls Edmar Thalheim. Kurz und knapp sagt er: „Es ist schön geworden.“ Und davon wollten sich am Freitag gleich auch geschätzt 60 bis 70 Gäste überzeugen.

Heimstatt für Jugendklub muss es erst noch werden

Für den 18-jährigen Julian Krebs war das Haus allerdings nicht ganz so unbekannt. „Wir haben hier auch schon beim Schränkeaufbau mitgemacht“, erzählt der Mölbitzer. „Seit ich 14 Jahre wurde, bin ich hinten“, sagt er und meint damit den alten Jugendklub. Das baufällige Gebäude fiel dem Abrissbagger zum Opfer, das neue Domizil im Dorfgemeinschaftshaus muss nun erst noch eine Heimstatt werden. „Doch wir haben ein paar Ideen und wollen uns auf jeden Fall auch einen Fernseher anschaffen und einen Grillplatz bauen“, erklärt Julian Krebs, der auch die Schlüsselhoheit hat.

Mölbitz bekommt erstmals Rodelberg

Der neue Spielplatz Mölbitz liegt gleich neben dem Dorfgemeinschaftshaus. Quelle: Ilka Fischer

Die 14-jährige Linda Herfort und die ein Jahr jüngere Josefine Fischer können sich jedenfalls vorstellen, dass sie demnächst Jugendklub-Gängerinnen werden. Doch an diesem Tag zieht sie der neue Spielplatz magisch an. „Der ist richtig toll geworden, kommt für uns aber leider etwas spät. Aber mit den Kumpels kann man sich hier gut treffen“, findet Linda. Und Josefine hofft nun auf Schnee. „Denn erstmals haben wir einen Rodelberg.“ Und was für einen. Denn durch diesen führt ein Tunnel, rauf und runter geht es an den Seiten zudem kletternd und rutschend. Keine Null-Acht-Fünfzehn-Lösung. Was die Mölbitzer um die Initiatorin Mandy Zapf, die übrigens neben Maria Schmieder erneut als einzige Frau für den männlich dominierten Gemeinderat kandidiert, hier in den vergangenen Monaten auf die Beine gestellt haben, ist beachtlich.

Dank an Mölbitzer und den Verband

Sowohl Bürgermeister Roland Märtz als auch Veronika Leißner vom Landschaftspflegeverband würdigen das Engagement ausdrücklich. Doch das Mölbitz-Team, das die vergangenen Wochenenden regelmäßig auf dem Platz verbracht hat, um die Förder-, Spenden- und Gemeindemittel von rund 25 000 Euro weiter zu veredeln, weiß auch, ohne den Landschaftspflegeverband Nordwestsachsen wäre es nicht gegangen. Bei dem Projektmanagement waren Veronika Leißner und Sophie Eichborn eine unschätzbare Hilfe. Gemeinsam mit den Mölbitzern haben sie nach dem Vorhaben Maiwiese das Rodelberg/Kletterturm-Projekt entwickelt, das nun auch gleich durch 120 zeitig blühende Sträucher wie Felsenbirne, Hartriegel und Kornelkirsche umsäumt wird.

Annika und ihre Freunde interessiert das an diesem Abend eher weniger. Sie müssen schließlich die neue Wippe ausprobieren und den Rodelbergtunnel erobern – denn durch den dürfen sie ja nun endlich auch offiziell.

Von Ilka Fischer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für Eltern in Eilenburg gibt es eine wichtige Neuerung: Sie müssen jetzt nachweisen, dass das Kind alle öffentlich empfohlenen Schutzimpfungen erhalten hat oder aber sie müssen erklären, dass die Zustimmung dafür nicht erteilt wird. Dazu wurde die Kita-Satzung geändert.

12.05.2019

Schwerer Unfall bei Torgau: Ein Mann hat am Samstag auf der B87 die Kontrolle über sein Auto verloren. Er schleuderte in den Gegenverkehr – und krachte in einen Toyota, in dem zwei Kinder (11) saßen.

12.05.2019

Zu wenig Essen, teilweise ist es nicht mehr warm – damit ist jetzt Schluss in der Gemeinde Jesewitz. Der Gemeinderat hat sich entschieden, einen neuen Essensversorger für Krippe, Kita und Schule zu beauftragen.

11.05.2019