Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Radtouren in und um Eilenburg gut genutzt
Region Eilenburg Radtouren in und um Eilenburg gut genutzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:48 29.04.2019
Die geführten Kögel-Rad-Touren durch die Aue und die Eilenburger Schleife mit Naturparkführerin Birgit Rabe wurden gern angenommen, auch wenn hin und wieder Regen vom Himmel tröpfelte. Das Eilenburger Maskottchen Heinz Elmar winkte zum Abschied. Quelle: Anke Herold
Eilenburg

Kalorien verbrennen, Gelenke entlasten, die Umwelt schonen und noch viele, viele Gründe mehr kann man aufzählen, wenn es um das Radfahren geht. Gerade jetzt im Frühling werden die Drahtesel aus den Kellern und Schuppen geholt, durchgecheckt und wieder in Betrieb genommen. Der Frühling kommt und damit die Radsaison. Auch die regionalen Fahrradhändler blicken zuversichtlich auf die kommende Zeit und deshalb startete auch das Fachgeschäft „Velo und Sport Paul“ gemeinsam mit dem Tourismus- und Gewerbeverein mit dem 2. Rad-Erlebnis-Tag am Sonntag in die Saison.

Die Fahrradsaison in Eilenburg ist eröffnet. Am Sonntag gingen zahlreiche Radler auf Tour und ließen sich auch vom Wetter nicht abschrecken.

Historisches für Liebhaber

Für alle interessierten Zweiradfans wurde der Besuch am Fachgeschäft zu einem aktiven Erlebnis. Die Händlerkollegen präsentierten Neuheiten und Bewährtes. Selbst der Blick in die Historie der Fahrradgeschichte blieb nicht unbeachtet. Ein Lastenfahrrad aus den 1930er-Jahren zeigt den damaligen Stand der Dinge. Aufwendig und so originalgetreu wie möglich wurde es von Wolfgang Paul restauriert und im Vergleich mit den heutigen Lastenrädern vorgestellt. Aber noch einiges mehr bot sich am Erlebnistag an. Die geführten Kögel-Rad-Touren durch die Aue und die Eilenburger Schleife mit Naturparkführerin Birgit Rabe wurden gern angenommen, auch wenn hin und wieder der – von vielen ersehnte – Regen vom Himmel tröpfelte.

„Schlechtes Wetter ist kein Argument“

Auch für die Route entlang der Mulde von Mörtitz nach Gruna mit Übersetzen gab es keine Ausreden. Andre Richter aus Sprotta übernahm dort die ortskundige Führung: „Es gibt Regenbekleidung. Schlechtes Wetter ist kein Argument. Solange kein Schnee liegt und großer Frost herrscht, ist eine Tour mit dem Rad immer möglich“, erklärte der langjährige Kunde vom Fahrradgeschäft kurz und bündig, bevor er sich mit seiner Radgruppe auf den cirka zweistündigen Ausflug machte.

Neueste Trends vom Fahrradmarkt

Die vor Ort Gebliebenen hatten alle Möglichkeiten, die neusten Trends auf dem Fahrradmarkt auszuprobieren. E-Bike und Pedelec-Rad sind die neuen Renner und standen bereit für diverse Probefahrten. Später gesellte sich auch die Sonne dazu. Insgesamt sehr zufrieden ist das Team im Fachgeschäft mit den vielen Besuchern. Von ihnen nahmen mehr als 50 Radler an den Touren in und um Eilenburg teil „Wir hatten heute mehr Gäste als in dem vergangenen Jahr. Wenn auch die Eröffnung aufgrund des Wetters etwas verhalten war, kamen doch am Nachmittag viele Interessierte dazu“, resümierte Christian Paul. Für ihn ist die Radsaison eröffnet und nun heißt es, kräftig in die Pedalen treten.

Von Anke Herold

Gelder für Orchester, Museen und Bibliotheken hat der Kulturkonvent des Kulturraums Leipziger Raum kürzlich bewilligt. Zuschüsse erhalten auch zahlreiche Kulturhäuser und soziokulturelle Einrichtungen.

30.04.2019

Die Abschaffung der Straßenausbaubeitragssatzung für die Stadt Eilenburg bleibt nicht folgenlos. Die Stadtverwaltung muss beim Straßenbau erstmal auf die Bremse treten. Wie geht es jetzt weiter?

29.04.2019

Die Stimmung im Eilenburger Bürgerhaus war großartig. Erstmals wurde am Sonnabend dort die Ostdeutsche Meisterschaft im Männerballett ausgetragen. Die Eilenburger konnten ihren Titel verteidigen und wurden zum zweiten Mal sächsischer Meister.

29.04.2019