Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Spaß und Sport beim Sommer- und Jugendcamp in Hohenprießnitz
Region Eilenburg Spaß und Sport beim Sommer- und Jugendcamp in Hohenprießnitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:49 01.09.2019
Ein kühlendes Bad in einem der großen Pools durfte beim 4. Sommer- und Jugendcamp in Hohenprießnitz nicht fehlen. Quelle: Foto: Steffen Brost
Hohenprießnitz

Schattige Plätze waren an diesem Wochenende sehr gefragt. Vor allem beim 4. Sommer- und Jugendcamp auf dem Hohenprießnitzer Sportplatz. Dort hatten die Feuerwehren Naundorf, Krippehna und Zschepplin zum traditionellen Campwochenende eingeladen. 66 Mädchen und Jungen zwischen sechs und 14 Jahren folgten der Einladung der Wehren.

Auf dem Hohenprießnitzer Sportplatz trafen sich jetzt 66 Mädchen und Jungen aus der Region zum 4.Sommer- und Jugendcamp der Feuerwehren Naundorf, Krippehna und Zschepplin.

„Das Sommercamp ist 2011 aus einer Idee heraus geboren. Es wurde ein voller Erfolg“, erzählte Mitorganisator Stephan Vergin. „Seitdem gibt es aller zwei Jahre solch ein Wochenende. Dabei geht es vor allem um ein geselliges Miteinander. Egal ob Sport- oder Reitverein, ob Jugendfeuerwehr oder Tanzgruppe. Wir versuchen, unseren Teilnehmern ein breites Betätigungsfeld zu bieten, wo sie sich alle ausprobieren können. Garantiert wird es dabei niemandem langweilig. Möglich ist so etwas aber auch nur dank vieler Sponsoren wie unter anderem dem Hohenprießnitzer Schlossherrn.“

Pizza und Nachtwanderung

Schon am Freitagnachmittag ging es los. „Da stand das Kennenlernen auf dem Plan. Später gab es Pizza und wir haben eine Nachtwanderung gemacht“, erzählte Fabiane Runzer aus Hohenprießnitz. Der Sonnabend stand im Zeichen von zahlreichen kleinen und großen sportlichen Aktionen. Am Vormittag kam das Präventionsteam der Bundespolizeiabteilung Bad Düben zu Besuch vorbei. „Die Kinder lernten ein paar Verhaltensregeln und auch, wie sie sich sicher durch das Internet bewegen“, so Vergin. Am Nachmittag gab es Bogenschießen, Slacklinebalancieren, einen Camptanz-Workshop und am Abend ein Sommerkino.

„Wir haben auch drei große Swimmingpools auf der Wiese aufgestellt. Die wurden von einem Wasserwagen ständig mit Frischwasser versorgt. Dort durften die Kinder immer wieder reinspringen und sich abkühlen“, berichtete Helferin Peggy Schulze. Und diese Abkühlung nahmen alle dankbar an. „Wir haben ein Eis spendiert bekommen und sind dann gleich ab ins Wasser. Das Camp hat uns bisher sehr gut gefallen“, ist Sophie Rommel begeistert.

Heirat ist schon geplant

Auch den beiden Sechsjährigen Arne Hillebrand und Stella Haubold aus Krippehna gefällt der bunte Mix aus Camp und Sportleben. „Der Arne ist mein Freund. Wenn wir groß sind wollen wir heiraten. Jetzt esse ich erst einmal ein Eis mit ihm“, grinste Stella.

Die Sommercamp-Crew um Stephan Vergin ist begeistert von dem großen Zuspruch und von dem, was aus einer Idee 2011 mittlerweile geworden ist. „Wir machen es in zwei Jahren wieder. Da sind sich alle einig“, freuten sich Vergin und sein Team auf das Sommercamp Nummer fünf.

Von Steffen Brost

Das Unternehmen Edeka hat seine Pläne bekräftigt, in Eilenburg ein Edeka-Center zu errichten. Inzwischen steht der Fahrplan für das Bauvorhaben. Auf der anderen Seite hat sich Kaufland in Stellung gebracht und will bei ehemals Marktkauf eine Filiale betreiben. Damit wird sich der Stadtrat am 2. September erneut beschäftigen. Die LVZ erklärt vorab, worum es geht.

31.08.2019

Drei Fahrzeuge waren an einem Unfall in Eilenburg beteiligt, bei dem am Donnerstag fünf Menschen verletzt wurden.

30.08.2019

Auf dem Obsthof in Wöllmen ist die Ernte von Äpfeln, Pflaumen und Holunderbeeren gestartet. Dabei muss der kleine Obstbetrieb vor allem bei den Äpfeln mit Ertragseinbußen rechnen. Verschiedene Sorten leiden unter der Hitze und haben Sonnenbrand. Parallel bereitet der Betrieb das Hoffest vor. Das Programm steht schon.

30.08.2019