Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Sporthalle in Zschepplin soll saniert werden
Region Eilenburg Sporthalle in Zschepplin soll saniert werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:06 14.10.2018
In Sache Sporthalle Zschepplin soll sich was bewegen. Quelle: Wolfgang Sens
Anzeige
Zschepplin

In die 1991 eröffnete Sporthalle in Zschepplin, die seit dem 1. September vom Sportverein Zschepplin gepachtet ist, kommt Bewegung. Zschepplins Ortsvorsteher Ullrich Pertzsch: „Die 650 000 Euro teure Sanierung thematisieren wir natürlich auch im Ortschaftsrat.“ Der Zscheppliner Bernd Knoblich, der mit seinem Büro die Planung übernommen hat, dämpft aber zu euphorische Erwartungen in Bezug auf die Schnelligkeit: „Bis hier tatsächlich etwas passiert, wird es noch mindestens ein halbes Jahr dauern.“

Fördermittelhürde steht am 25. Oktober

Der nächste wichtige Termin sei der 25. Oktober. An diesem Tag entscheidet der Leader-Koordinierungskreis über die nächsten Fördermittel. „Wir sind optimistisch“, so Knoblich, „dass das Sporthallenprojekt dabei sein wird.“

Anzeige

Wird die Hürde am 25. Oktober gemeistert, könne der Fördermittelantrag gestellt werden. Für diesen sei dann auch die bereits von seinem Büro erstellte Genehmigungsplanung notwendig. Danach sollen Außenfassade, Dach, Beleuchtung und Heizkörper unter energetischen Gesichtspunkten saniert werden. Zudem soll das Parkett, das inzwischen eine erhöhte Unfallgefahr darstellt, durch einen Sport-Kunststoffbelag ersetzt werden. An die Wände kommt ein Prallschutz.

Eingangsbereich wird umgekrempelt

Sichtbare Änderungen gebe es zudem im Eingangsbereich samt der Kabinentrakte. Bernd Knoblich: „Von dem zentralen Eingang kann man dann direkt in die Halle, für die es dann auch zwei zusätzliche Toiletten gibt.“ Damit sei die Sporthalle multifunktionaler nutzbar.

Die zwei Kabinentrakte, die man ebenfalls über die zentrale Eingangszone erreicht, würden zudem jeweils drei statt bisher jeweils einer Dusche erhalten.

200 Sportler nutzen die Halle

Die Sporthalle Zschepplin wird im Wesentlichen von den 200 Mitgliedern des Sportvereins Zschepplin genutzt. Derzeit, so hatte der Vereinsvorsitzende Falk Bodenhauses bereits nach der Unterzeichnung des Pachtvertrages gegenüber der LVZ erklärt, würden hier die Fußballer und Volleyballer trainieren. Außerdem sind hier die Abteilungen Gymnastik und Allgemeiner Sport zu Hause. Der Abschluss des langjährigen Pachtvertrages sichert dem Sportverein nun die zukünftige Entwicklung durch ganzjährige Sportmöglichkeiten.

Um die dennoch nicht unerheblichen Eigenmittel in Höhe von 65 000 Euro aufzubringen, gibt es unter anderem die Überlegung, für jeden Quadratmeter Hallenboden einen Paten zu suchen.

Von Ilka Fischer