Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Stadtseniorenwoche in Eilenburg eröffnet
Region Eilenburg Stadtseniorenwoche in Eilenburg eröffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:24 02.09.2019
Kinder der DRK-Kindertagesstätte Schwalbennest eröffnen mit einem kleinen Programm die Seniorenwoche Eilenburg. Quelle: Lilly Günthner
Eilenburg

In der Großen Kreisstadt Eilenburg ist am Montag die 22. Seniorenwoche gestartet. Diese vom Stadtseniorenrat organisierte Veranstaltung wurde im Ratssaal eröffnet. Die Kinder von der DRK- Kindertageseinrichtung „Schwalbennest“ stimmten die rund 40 teilnehmenden Senioren mit einem musikalischen Programm ein.

Leichter Leben im Alltag

Nach der offiziellen Begrüßung durch Oberbürgermeister Ralf Scheler (parteilos) eröffnete die Vorsitzende des Stadtseniorenrates, Marianne Aster, eine Gesprächsrunde zum Thema „Selbstbestimmtes und sozial eingebundenes Wohnen im Alter“. Hier wurden verschiedene Wohnformen und Maßnahmen, die zu einem altersgerechten Wohnen beitragen, vorgestellt. Ob Umbaumaßnahmen in den eigenen vier Wänden oder kleine Haushaltshilfen, die das alltägliche Leben im Alter erleichtern – die Gäste der Gesprächsrunde konnten viele wertvolle Tipps geben.

Konzepte von Vermietern

Wohnungsbau- und Verwaltungsgesellschaften und auch die Wohnungsbaugenossenschaft Eilenburg haben längst mit entsprechenden Angeboten auf die Bedürfnisse älterer Mieter reagiert. Es gibt nicht nur Beratung und Unterstützung bei baulichen Maßnahmen, sondern auch Angebote wie „Wohnen mit Service“, die ein eigenständiges Wohnen im Alter begünstigen sollen. Neben einer altersgerecht ausgestatteten Wohnung ist ein soziales Wohnumfeld ein wichtiger Faktor für Selbstständigkeit. Die Wohnungsbaugenossenschaft Eilenburg etwa fördert mit ihrem Konzept „lebenslanges Wohnen“ ein gemeinschaftliches und generationenübergreifendes Zusammenleben.

In der Seniorenwoche gibt es auch ein Treffen mit der jungen Generation. In den nächsten Tagen erwartet alle Interessierten ein buntes Programm, unter anderen mit Wanderung, Filmnachmittag und Sicherheitsberatung durch die Polizei.

Von Lilly Günthner

Die Landtagswahl hat Nordsachsens politische Landkarte durcheinander gewirbelt. Unter das CDU-Schwarz hat sich das AfD-Blau gemischt. Dennoch herrscht bei der CDU Erleichterung. Und während die AfD feiert, kommt von der Linken der Kommentar: „Desaströse Scheiße!“

02.09.2019

Drei Tage lang wurde auf Sprottas Sportplatz gefeiert. Der Doberschützer Ortsteil hatte allen Grund dazu. Und es gab jede Menge Spaß.

02.09.2019

Die Nordsachsen schicken zwei CDU-Politiker und eine AfD-Kandidatin direkt in den Sächsischen Landtag. Jörg KIesewetter (CDU) gewann in der Region Delitzsch das Direktmandat, Sebastian Gemkow (CDU) in der Region Eilenburg. In der Region Oschatz/Torgau setzte sich Gudrun Petzold (AfD) durch.

02.09.2019