Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Wenn das Drachensteigen zur Gefahr wird
Region Eilenburg Wenn das Drachensteigen zur Gefahr wird
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:32 09.10.2018
Drachen steigen lassen ist im Herbst beliebt. Dabei gibt es einiges zu beachten (Symbolfoto). Quelle: Mario Jahn
Nordsachsen

Diese empfiehlt deshalb, den Drachen immer an einem Ort steigen zu lassen, wo keine Stromleitungen in der Nähe sind. Ist dies nicht möglich, sollte ein Mindestabstand von 500 Metern zu den Leitungen eingehalten werden. Sowohl bei Freileitungen als auch bei Schaltanlagen ist Vorsicht geboten. Die Drachenschnur sollte zudem nicht länger als 100 Meter sein, da ab dieser Höhe die Luftstraße für Flugzeuge beginnt. Bei böigem Wind oder Unwetter ist es besser, auf das Drachensteigen zu verzichten.

Tödliche Verletzungen

Gerät ein Drachen in eine Stromleitung, besteht Verbrennungs- oder sogar Lebensgefahr. Schwerste, unter Umständen tödliche Verletzungen durch einen elektrischen Schlag können die Folge sein. Neben den gesundheitlichen Schäden kann es zu Störungen der Stromversorgung kommen.

Das ist nicht nur für die Kunden ärgerlich, sondern auch mit kosten-, personal- und zeitaufwendigen Reparaturen für den Netzbetreiber verbunden. Verfängt sich ein Drachen trotz aller Vorsicht in einer Stromleitung, sollte man die Schnur schnell loslassen. Auf keinen Fall sollte man selbst versuchen, den Drachen zu bergen, sondern unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 2305070 fachmännische Hilfe bei Mitnetz Strom anfordern.

Von LVZ

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Emotional war die Eröffnung der neuen Dauerausstellung im ehemaligen DDR-Spezialheim Eilenburg. Betroffene fanden ihren Weg in die Räume, erinnerten sich an das, was sie hier erlebt haben.

09.10.2018

Einst warteten hier Reisende auf ihren Zug und schlürften ihren Mitropa-Kaffee. Ab Mitte November präsentiert sich die alte Bahnhofshalle in Eilenburg in neuem Design.

08.10.2018

Großbrand auf dem Wertstoffhof Remondis in Eilenburg: Die Kameraden der Feuerwehr waren im stundenlangen Löscheinsatz. Die Brandfläche war größer als 100 Quadratmeter.

08.10.2018