Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Bad Lausicker Herrenausstatter Martin Remke gibt auf
Region Geithain Bad Lausicker Herrenausstatter Martin Remke gibt auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:52 17.09.2019
Anfang Oktober ist Schluss: Martin Remke schließt nach 25 Jahren seinen Bad Lausicker Herrenausstatter. Quelle: Ekkehard Schulreich
Bad Lausick

Keinesfalls ist es so, dass Martin Remke 25 Jahre genug wären. Dass er ein Vierteljahrhundert nach der Eröffnung seinen Bad Lausicker Herrenausstatter aufgibt, hat aus seiner Sicht einen globalen Grund: den immer größer werdenden Handel über das Internet. „Der macht den Einzelhandel kaputt. Das ist von Flensburg bis Garmisch-Partenkirchen das Gleiche.“ Die 4. Bad Lausicker Händlernacht, die am 20. September stattfindet und die er als Mitglied des Stadtfördervereins mit initiierte, erlebt er allenfalls als Flaneur. Anfang Oktober schließt er sein Geschäft.

Kommunalen Rückhalt vermisst

Als er 1994 eröffnete, „war die Lage perfekt: Sparkasse, Bäcker nebenan, das Rathaus um die Ecke. Doch der Einzelhandel ist schon lange unter Druck, erst durch große Einkaufszentren an der Peripherie der großen Städte, später durch die Riesen im Netz. Und mit ihm stirbt auch die Kommunikation, das Gespräch der Menschen“, sagt der 62-jährige Wahl-Kurstädter, der sich seit jeher nicht nur als Verkäufer versteht, sondern als Teil der Stadtgemeinschaft. Dass er in den Gewerbeverein eintrat und sich bis zu dessen Auflösung engagierte, war für ihn selbstverständlich. Doch er vermisste den kommunalen Rückhalt. Eine Vielzahl Geschäfte, davon ist er überzeugt, macht eine kleine Stadt erst attraktiv. So wuchs er auf; seine Großeltern und Eltern waren Geschäftsleute.

Bei uns kauft man sicher

Hier könnt Ihr erfahren, warum man bei uns sicher einkaufen kann.

Gepostet von Herrenmoden Remke am Freitag, 6. März 2015

Kunden sorgen für lebendige Stadt

„Die Kunden, die bei mir einkauften und bei anderen, haben nicht nur die Läden am Leben gehalten, sondern vor allem auch die Stadt. Denen bin ich dankbar“, sagt Remke. Das Internet habe vor allem im letzten halben Jahrzehnt den Einzelhandel in die Zange genommen. „Da gehen die Pakete fünfmal hin und her, und da redet man noch vom CO2-Abdruck.“ Für Remke verlogen, kurzsichtig, unbegreiflich. Um Terrain zu sichern, verkauft er selbst auch online. Den Umsatz im Geschäft ersetzt es nicht – auch nicht den persönlichen Kontakt. „Meine Kunden sind mit mir in die Jahre gekommen“, sagt Martin Remke. Leute unter 40 kämen kaum und Kurgäste ebenso wenig. Was er bis zur Rente noch tut – Fragezeichen. „Auf dem Sofa sitzen kann ich nicht“, sagt er. Und weiß, dass mit ihm auch der Begriff Herrenausstatter allmählich aus der Mode kommt.

Händlernacht

An der 4. Bad Lausicker Händlernacht am 20. September beteiligen sich drei Dutzend Unternehmen. 18 Uhr wird die Veranstaltung auf dem Markt eröffnet. Danach gibt es in den Straßen der Innenstadt, vor und in den Geschäften vieles zum Hören, Schauen, Kosten. Für Kinder dreht sich ein Karussell. Vielerorts gibt es Musik. Bis 22.30 Uhr laden der Stadtförderverein und alle Unterstützer zu einem erlebnisreichen Bummel ein. Wegen der Vorbereitung der Veranstaltung ist die Innenstadt ab 15 Uhr für den Fahrzeugverkehr gesperrt.

Von Ekkehard Schulreich

Selbst auf dem Land wachsen viele Kinder nicht mehr in unmittelbarem Kontakt mit Tieren auf. Dem setzen Frohburgs Rassegeflügelzüchter etwas entgegen – und gehen in Kindereinrichtungen.

16.09.2019

Nach der Schlappe bei der Landtagswahl haben auch die Linken-Westsachsen Gesprächsbedarf. Deshalb ist im Oktober eine Klausurtagung geplant.

16.09.2019

2009 wurde der Sportstätten-Plan für Frohburg erstellt. Inzwischen ist manches überholt. Der Stadtrat aktualisierte jetzt das Konzept. Entscheidender Punkt: ein Kunstrasen-Platz in Eschefeld.

16.09.2019