Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Bauen für den Brandschutz in Bad Lausicks Mittelschule
Region Geithain Bauen für den Brandschutz in Bad Lausicks Mittelschule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:39 18.02.2011

. Seit Ferienbeginn am Montag herrscht Baufreiheit, müssen die Bauleute keine Rücksicht mehr auf den Unterricht nehmen. „Das ist eine logistische Herausforderung, die lärm- und schmutzintensiven Arbeiten innerhalb dieser beiden Winterferienwochen durchzuziehen", bestätigt Bad Lausicks Bauamtsleiter Wolfgang Günther – zumal Ende kommender Woche auch noch alles so beräumt und geputzt werden muss, dass der Unterricht am 28. Februar ohne Beeinträchtigungen wieder starten kann.

Damit das klappt, begannen vorbereitende Arbeiten bereits Ende Dezember. Neue Elektroleitungen wurden verlegt, immer erst ab 14 Uhr konnten die Bauleute mit der Arbeit beginnen. Jetzt hallt bereits ab morgens Baulärm durch das Schulhaus. Ein Gerüst ist gestellt, denn in den Hauptfluren werden nun Brandschutzdecken eingezogen. Zudem ist die Verlegung einiger Klassenzimmertüren erforderlich, was mit Wanddurchbrüchen verbunden ist. Künftig müssen alle Zimmertüren, die von den Korridoren abgehen, zwischen den beiden Brandschutzglaswänden liegen. Diese trennen die Treppenhäuser künftig von den Fluren ab, um die Fluchtwege im Brandfall rauchfrei zu halten. Für diese Glaswände treffen die Bauleute jetzt Vorbereitungen – der Fußboden muss aufgestemmt werden, Stahlträger werden eingezogen, denn im ganzen Schulhaus gibt es nur Holzdecken. Wann die Trennwände selbst montiert werden können, sei eine Frage der Lieferzeiten, so Günther. Er rechnet aber damit, dass diese Arbeiten in den Osterferien erfolgen können.

Nach den Winterferien stehen noch Restarbeiten an – auf jeden Fall ist dort, wo jetzt gebaut wird, im Anschluss noch zu malern.

Ist dieser erste Bauabschnitt geschafft, bereitet das Rathaus die weitere Sanierung des Schulhauses vor. Ein Fördermittelantrag bei der Sächsischen Aufbaubank sei gestellt, so der Bauamtsleiter. „Dann kommen die Arbeiten dran, von denen auch die Schüler etwas haben, mit denen sich ihre Lernbedingungen verbessern", kündigt er an.

Inge Engelhardt

Ursula Stengel, die vor 80 Jahren in Frohburg geboren wurde und auch heute noch in diesem Ort wohnt, feierte kürzlich im Kreise ihrer Familie ihren runden Geburtstag.

Heike Nyari 18.02.2011

Geithain. Die Festigung des Geithainer Bildungsstandortes gehört für Geithains Bürgermeisterin Romy Bauer (CDU) zu ihren wichtigsten Zielen für dieses Jahr. Doch auch die Erarbeitung eines Leitbildes für die Kommune zählt sie dazu.

17.02.2011

„Kunst muss nicht schön sein, nö. Und schon gar nicht gefällig." Einer der Kernsätze, die P. Bock am Sonntag Mittag in Geithain im Ausstellungsgespräch mit Ramona Kratz eher beiläufig wie Pflöcke einrammte.

Ekkehard Schulreich 13.02.2011