Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Daniel Naumann ist Geithains neuer Feuerwehr-Chef
Region Geithain Daniel Naumann ist Geithains neuer Feuerwehr-Chef
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:57 15.04.2019
Das ist die neue Geithainer Stadtwehrleiter: Daniel Naumann (Mitte) und Stellvertreter Thomas Benndorf (rechts) mit Bürgermeister Frank Rudolph. Quelle: Stadt
Geithain

Neu gewählt ist die Geithainer Stadtwehrleitung: 82 Prozent der Kameradinnen und Kameraden der Wehren Geithain, Niedergräfenhain, Rathendorf, Narsdorf und Ossa plädierten für Daniel Naumann als neuen Stadtwehrleiter. Sein Stellvertreter Thomas Benndorf wurde mit 91 Prozent der Stimmen gewählt. Die Funktion eines zweiten Stellvertreters bleibt (vorerst?) unbesetzt; der Bewerber dafür erhielt nicht die nötige Anzahl Stimmen.

Turbulenzen an der Spitze von Geithains Feuerwehr beendet

Damit ist die Führungsspitze der Wehren im Stadtgebiet wieder komplett und legitimiert. Im Zuge der Eingliederung der Gemeinde Narsdorf in die Stadt im Sommer 2017 war festgelegt worden, eine gemeinsame Stadtwehrleitung 2018 neu zu wählen. Der Prozess erwies sich als langwierig. Mehrfach wurden die zu ändernden Satzungen in den Ausschüssen und im Stadtrat aufgerufen. Zudem wurde deutlich, dass die bisherige Stadtwehrleitung um Jens Krznaric und seinen Stellvertreter Holger Gwodzd und Geithains 2016 gewählter Bürgermeister Frank Rudolph (UWG) wenig miteinander harmonierten. Die Diskrepanzen führten bei der Neuausschreibung der Funktionen dazu, dass das bisherige Duo sich nicht erneut zur Verfügung stellte.

Ordentliche Wahl bestätigte kommissarischen Feuerwehrchef

Ende Februar 2019 hatte der Stadtrat schließlich Daniel Naumann von der Ortswehr Ossa als vorerst kommissarischen Stadtwehrleiter bestellt. Die Berufung wurde nun durch die am Freitagabend erfolgte ordentliche Wahl bestätigt. 106 der 199 Mitglieder waren zugegen; 18 stimmten per Briefwahl ab. Thomas Benndorf leitet die Rathendorfer Ortswehr.

„Damit können wir zu einer ruhigen Sacharbeit zurückkehren“, sagte Frank Rudolph. Stadtwehrleiter und Stellvertreter seien für fünf Jahre gewählt; sie hätten die Persönlichkeit und den Rückhalt, um diese verantwortungsvolle ehrenamtliche Aufgabe auszufüllen.

Posten als zweiter Vize bleibt vorerst unbesetzt

Rudolph dankte Jens Krznaric und Holger Gwodzd „für ihre Arbeit, die sie in den vergangenen Jahren für unsere Stadt leisteten“. Für ihn, so der Bürgermeister, seien die Meinungsverschiedenheiten und Querelen der vergangenen Monate ausgeräumt. Er blicke nach vorn und gehe davon aus, dass sich die gut aufgestellten Wehren auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren könnten.

Die Funktion eines zweiten Stellvertreters müsse aus seiner Sicht nicht zwingend besetzt werden. „Der im Mai neu zu wählende Stadtrat soll sich dazu eine Meinung bilden“, sagte er. Sei die Funktion entbehrlich, werde man Richtung Jahresende die Satzungen entsprechend aktualisieren.

Von Ekkehard Schulreich

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Bad Lausicker Band Texas Music Massacre hat ihr neues Album „Goldrush“ vorgestellt. Zur Release-Party in Noels Ballroom kamen jede menge befreundete Musiker-Kollegen.

14.04.2019

Beim Tag der offenen Tür in den Geithainer DRK-Werkstätten herrschte am Samstag reger Betrieb. Etwa 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit den unterschiedlichsten gesundheitlichen Beeinträchtigungen arbeiten vor Ort. Besonders gefragt waren Pflanzen aus dem eigenen Gewächshaus.

14.04.2019

Der Landkreis Leipzig sowie die Städte Böhlen und Bad Lausick wollen eine gemeinsame GmbH gründen, in der das Leipziger Symphonieorchester und die Sächsische Bläserphilharmonie eingegliedert werden. Die Eigenständigkeit beider Klangkörper soll dabei gewahrt bleiben, erklärt Landrat Henry Graichen (CDU).

14.04.2019