Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Diakonie pflanzt Bäume und Sträucher
Region Geithain Diakonie pflanzt Bäume und Sträucher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:49 11.07.2019
Jugendliche der WaldWerkStatt+ mit Kindern der Kita Threna an einem der neu gepflanzten Bäume. Quelle: Killisch, Cornelia
Landkreis Leipzig

Fast 90 Bäume und Sträucher hat die Diakonie Leipziger Land jetzt angepflanzt. Möglich wurde das an ihren verschiedenen Einrichtungen dank großzügiger Spenden. Nachdem das Sturmtief Friederike im Januar 2018 und der trockene Sommer im vergangenen Jahr viele Lücken in den Baumbestand gerissen hatten, bat die Diakonie um Unterstützung für Neuanpflanzungen. Daraufhin haben fast 50 Privatleute, Familien und einzelne Firmen gespendet. Insgesamt sind so nahezu 3500 Euro zusammengekommen. „Das ist eine großartige Summe“, freute sich Diakonie-Geschäftsführer Harald Bieling. „Wir sind ganz überwältigt von so viel Hilfe.“

Jugendliche der WaldWerkStatt+ helfen in Threna

Um Diakonie-Gebäude wie Kindergärten und Altenpflegeheime wurden nun viele Gehölze wie Duftschneeball, Esskastanie und Beeren-Stämmchen, Blutbuche, Flieder, Linde, Ahorn und andere Bäume sowie Sträucher neu gesetzt. Tatkräftige Unterstützung gab es dabei vom Jugendberufshilfeprojekt WaldWerkStatt+, so zum Beispiel an der Kindertagesstätte „Vier Jahreszeiten“ Threna, wo auch die Mädchen und Jungen begeistert mit Hand anlegten und nun weiter fleißig gießen.

Neuanpflanzungen sind hoffnungsvoller Neuanfang

„Wir danken allen Spendern, deren Unterstützung buchstäblich Früchte tragen wird und von der auch zukünftige Generationen etwas haben werden“, sagte Harald Bieling. „Sie haben dazu beigetragen, dass unsere Bewohner, Kinder und Mitarbeiter auch zukünftig naturnah, umgeben von viel Grün und in einem angenehmen Umfeld aufwachsen, leben, arbeiten, spielen und lernen können.“ Die vielen jungen Bäumchen seien ein „hoffnungsvoller Neuanfang“.

Von Cornelia Killisch

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sachsen dreht beim kommunalen Straßenbau den Geldhahn zu. Erst 2021 soll es wieder Fördermittel geben. Im Landkreis Leipzig hängen damit die Ortsdurchfahrten Thierbach und Oelzschau, ein Vorhaben in Körlitz, ebenso der Ausbau zwischen Kleinbardau und Glasten sowie Rüdigsdorf und Kohren-Sahlis in der Luft. Auch die Brücke in Podelwitz muss weiter warten.

09.07.2019

Im neuen Kreistag sollte mit der AfD normal umgegangen werden. Das hat der Erste Beigeordnete des Landkreises, Gerald Lehne (CDU), erklärt.

09.07.2019

Die Zahl der Arbeitslosen im Landkreis Leipzig hat sich in den vergangenen zehn Jahren nahezu halbiert – das wirkt sich auf Mitarbeiter von Arbeitsagentur und Jobcenter aus. Arbeitslos im Arbeitsamt?

09.07.2019