Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Dolsenhainer feiern und denken dabei an ihre Mitmenschen: Rekord-Spendensumme
Region Geithain Dolsenhainer feiern und denken dabei an ihre Mitmenschen: Rekord-Spendensumme
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 19.12.2017
Alle Jahre wieder – gibt es in Dolsenhain einen kleinen Weihnachtsmarkt. Diese Frauen und Männer sorgen dafür.
Alle Jahre wieder – gibt es in Dolsenhain einen kleinen Weihnachtsmarkt. Diese Frauen und Männer sorgen dafür. Quelle: privat
Anzeige
Kohren-Sahlis/Dolsenhain

Wenn die Einwohner des Kohren-Sahliser Ortsteils Dolsenhain sich traditionell zu ihrem Weihnachtsmarkt zusammenfinden, dann tun sie nicht nur sich selbst etwas Gutes. Sie verwenden Jahr für Jahr den Erlös dieses Festes, um Menschen in Not zu helfen. „Im vergangenen Jahr hatten wir die Spendensumme ja zwischen dem Burgstädter Kinderheim, das wir seit Langem unterstützen, und einer Familie, bei welcher eines der Kinder schwer erkrankte, aufgeteilt. Nun waren Mutter und Tochter bei uns auf dem Markt und haben sich bei allen Besuchern öffentlich für unsere Hilfe bedankt. Das war schon ein sehr emotionaler Moment für uns alle“, resümiert Frank Welker, einer der Markt-Organisatoren, nach der Auflage 2017: „Noch schöner war die Botschaft, dass die Kleine den Kampf gegen ihre schwere Krankheit gewonnen hat.“

Die Spendensumme, die diesmal zusammen getragen werden konnte und die erneut dem Burgstädter Kinderheim zufließt, stellt einen Rekord dar: 1820 Euro. Wie in den Vorjahren waren Kinder und Erzieher der Einrichtung zum Weihnachtsmarkt nach Dolsenhain gekommen.

Der Kinderkirchenchor Kohren-Sahlis unter Leitung von Ines Barthel und Moritz Kipping sang Weihnachtslieder. Er schaffte es, dass alle Gäste im Saal des ehemaligen Kulturhauses „Stille Nacht“ mitsangen. Zauberlehrling Leon Geuthel gestaltete eine Zaubershow; Zauberer Kalu sorgte mit Gauklertricks draußen für Unterhaltung. Der Weihnachtsmann, von den vielen Kindern sehnlich erwartet, fuhr reich bepackt mit der Frohburger Feuerwehr vor. Ein großer Kuchenbasar mit selbst gebackenen Kuchen wurde von den Besuchern gern angenommen. Frank Welker: „Ein großes Dankeschön an alle Helfer, Gäste, Standbetreiber. Sie alle trugen ihren Teil dazu bei, dass unser Markt wieder ein schöner Erfolg wurde.“

Von es