Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Ein Stadtbus für Bad Lausick
Region Geithain Ein Stadtbus für Bad Lausick
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:19 01.02.2019
Derzeit schon in Brandis, bald in Bad Lausick: Der Stadtbus schafft neue Verbindungen.
Derzeit schon in Brandis, bald in Bad Lausick: Der Stadtbus schafft neue Verbindungen. Quelle: Thomas Kube
Anzeige
Bad Lausick

Bad Lausick bekommt einen Stadtbus. Der Stadtrat stimmte am Donnerstagabend zu, das vorerst auf drei Jahre begrenzte Projekt mit maximal 40 000 Euro im Jahr zu bezuschussen. Es ist Teil des Vorhabens „Muldental in Fahrt“. Jetzt liegt es am Kreistag, auf seiner März-Sitzung die Sache klar zu machen.

15 Plätze im Halbstundentakt

Im Halbstunden-Takt soll künftig ein kleiner Bus mit 15 Plätzen durch Altstadt, Neubaugebiet und Kurviertel fahren. Der Fahrplan orientiert sich an dem der Züge, so dass am Bahnhof ein Umsteigen ohne längeres Warten möglich sein soll. Entwickelt wurde das Konzept, das sich etwa in Brandis bereits bewährt hat, durch den Mitteldeutschen Verkehrsverbund in Kooperation mit dem Landkreis und der Regionalbus Leipzig GmbH. Ein deutlich aufgewerteter Nahverkehr soll die genannten Bereiche der Stadt erschließen und viele zum Umsteigen auf die Öffentlichen motivieren.

Bad Lausick will Mittel im Haushalt bereitstellen

„Wir sollten uns als Stadt auf den Weg machen“, warb Bürgermeister Michael Hultsch (parteilos) dafür, die Mittel im städtischen Haushalt bereit zu stellen. Udo Goerke (CDU) bekräftigte das, legte allerdings Wert darauf, die jährliche Zuschuss-Obergrenze verlässlich zu verankern. „Wir sind bereit, einen angemessenen Beitrag zu leisten, aber 40 000 Euro sollten das Maximum sein.“ Der Stadtrat stimmte einhellig zu.

Stadtbus startet voraussichtlich Ende des Jahres

Fahren soll der Stadtbus vorerst – so der aktuelle Stand – ab dem Fahrplanwechsel Ende des Jahres bis Ende 2022. Er fährt von der Oberschule eine Schleife zum Gewerbegebiet Angerwiesen, berührt das unmittelbare Zentrum an der Bad- und Querstraße, stoppt am Bahnhof, steuert das Freizeitbad „Riff“ an und erreicht den Dr.-Schützold-Platz. Im Wechsel geht es von hier weiter zur Medianklinik oder in das Neubaugebiet. Parallel zum Stadtbus bleiben die Regionallinien, die ebenso einen Teil der Stadt erschließen, samt des verdichteten Haltestellen-Netzes in Betrieb.

Von Ekkehard Schulreich