Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Ermittlungen nach Brand in Geithain: Landeskriminalamt hinzugezogen
Region Geithain Ermittlungen nach Brand in Geithain: Landeskriminalamt hinzugezogen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 06.02.2018
Der Brandursachen-Ermittler hat nach dem Feuer in Geithain einen LKA-Experten hinzugezogen. Quelle: Thomas Kube
Anzeige
Geithain

Noch ist nicht endgültig klar, was den Brand in einem Wohnhaus im Neubaugebiet Geithain-West verursachte. Bemerkenswert aber ist, dass der Brandursachen-Ermittler der Polizei das sächsische Landeskriminalamt (LKA) in seine Untersuchung einbezog. „Er hat einen LKA-Experten mit an den Brandort geholt“, bestätigte Uwe Voigt, Sprecher der Polizeidirektion Leipzig, auf LVZ-Nachfrage. Es seien Spuren gesichert worden. Deren Auswertung sei noch im Gang. Ein abschließender Bericht liege noch nicht vor.

Ein Feuer hatte am Nachmittag des 27. Januars in dem Haus in der Straße der Deutschen Einheit für erhebliche Schäden gesorgt. Mehrere Bewohner erlitten Rauchgas-Vergiftungen. Die zehn Wohnungen sind, da Elektroleitungen zerstört wurden, zurzeit nicht bewohnbar. Der Verwalter GWBV habe den Betroffenen in Häusern in der Nähe Ersatzwohnungen angeboten, sagt Geschäftsführerin Nacera Schäfer: „Einige sind bereits untergekommen oder haben sich auch selbst umgeschaut. Zudem haben wir noch mehrere Besichtigungstermine.“ In Augenschein genommen hätten die Brandstätte inzwischen Verwalter, Versicherer und Baufirmen. Die Polizei habe das Gebäude dafür freigegeben, so Schäfer: „Sobald die Angebote vorliegen, treffen wir mit der Versicherung eine Entscheidung.“ Sie gehe davon aus, dass es danach möglich sei, den Aufgang des Blocks zügig wieder in einen bewohnbaren Zustand zu versetzen. Die Höhe des durch Feuer, Rauch und Löschwasser entstandenen Schadens sei aber noch nicht beziffert.

Von es