Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Frohburg: KulturGut Linda wird weiter saniert
Region Geithain Frohburg: KulturGut Linda wird weiter saniert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 12.04.2019
Franziska und Marc Mascheck auf ihrem Hof in Linda: Die soziokulturelle Arbeit und das Bauen laufen parallel.
Franziska und Marc Mascheck auf ihrem Hof in Linda: Die soziokulturelle Arbeit und das Bauen laufen parallel. Quelle: Jens Paul Taubert
Anzeige
Frohburg/Kohren-Sahlis

Ein Gerüst am Torgebäude zeigt es an: Die Sanierung des einstigen Bauernhofes, in dem Franziska und Marc Mascheck vor drei Jahren ihr KulturGut Linda gründeten, wird fortgesetzt. Im Haus, das den mehr als 250 Jahre alten Hof zur Straße hin abschließt, entsteht Wohnraum für eine Familie, die im nächsten Jahr von Berlin ins Kohrener Land wechseln möchte.

Im angestammten Wohngebäude selbst sind gleichfalls Handwerker zugange: Das Obergeschoss wird hergerichtet, zuvor der Dachstuhl repariert – „nach denkmalpflegerischen Gesichtspunkten“, sagt Marc Mascheck. Um denen zu entsprechen, kommen auch wieder die historischen Ziegel aufs Dach.

 Musik, Theater, Jugendbildung auf dem KulturGut Linda

Mehr noch als das Bauen beschäftigen beide – sie ist Sozialarbeiterin, er Theaterpädagoge – kulturelle Projekte in ihrem unmittelbaren Umfeld. Getragen wird der ein eingetragene Verein von KuBIZ, dem Zentrum für kulturelle Kinder- und Jugendbildung KulturGut Linda. Seit Kurzem ist er anerkannter Träger der Jugendhilfe und Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband Sachsen.

„Unser Schwerpunkt ist die kulturelle Bildung. Sie ist ein wichtiger Teil der offenen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen“, sagt Marc Mascheck. Die findet nicht nur auf dem Hof statt, sondern auch – gemeinsam mit Partnern wie dem Bürgerverein JaLiMeu und der Kohren-Sahliser Grundschule – als Ganztagsangebot von Schule und Hort oder im Nachbardorf Jahnshain statt.

 „König Artus“ wird zum Töpfermarkt gespielt

„König Artus und seine tapferen Ritter“ heißt das Stück, das im Rahmen einer Theaterwoche klassenübergreifend mit der Kohrener Schule erarbeitet wird und das an das Theaterprojekt „Wahlkampf der Tiere“ von März/April anschließt. Die Turnhalle der Schule wird deshalb am 17. Mai, 14.30 Uhr, für Eltern, Großeltern und Freunde zum Theatersaal. Außerdem wird das Stück während des Töpfermarktes am 19. Mai, 15 Uhr, auf der Marktbühne aufgeführt.

Eine Gruppe Sieben- bis Zwölfjähriger trifft sich derzeit wöchentlich in der alten Jahnshainer Schule zu einem Musikprojekt und im Anschluss zum gemeinsamen Spielen. „Zum Titelsong des Films ,Fluch der Karibik' entwickeln wir ein kleines Arrangement“, sagt Franziska Mascheck: mit Schlagzeug, E-Gitarre, zwei Pianos. „Zum Maibaum-Setzen am 30. April wollen wir das vorstellen.“

Die Veranstaltung des Bürgervereins und der Feuerwehr Jahnshain beginnt 17 Uhr. Projekte dieser Art werde es in loser Folge immer wieder geben, sagt die 40-Jährige. Man plane ein, zwei Angebote in jedem Monat, um verschiedene Altersgruppen einzubeziehen.

 Haltestelle in Kohren-Sahlis wird gestaltet

Terminiert ist eine „Werkstatt Social Media & Action Cam“, in der gefilmt und gebloggt wird. Dazu treffen sich interessierte Heranwachsende ab acht Jahren am 8., 15., 22. und 29. Mai zwischen 15 und 18 Uhr auf dem Hof des Kulturgutes. Die Teilnahme ist kostenlos. Dasselbe trifft zu auf den Workshop „Graphic Arts“, der an den vier Montagen im Mai zur selben Zeit stattfindet.

Im Ergebnis soll im Juni das Haltestellen-Häuschen in Jahnshain farbenfroh gestaltet werden. „Wer sich daran beteiligen möchte, kann einfach kommen“, sagt Mascheck. Um planen zu können, sei eine Anmeldung günstig. Im Juni folgt – anknüpfend an eine Veranstaltung des vergangenen Jahres, die eine gute Resonanz fand – ein Projekt zum Maskentheater, das gemeinsam mit dem Hort der Kohrener Schule umgesetzt wird.

Kontakt: Telefon 034344/668807, Mail info@kulturgut-linda.org

Von Ekkehard Schulreich