Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Geithain baut neue Piste für BMX-Fahrer
Region Geithain Geithain baut neue Piste für BMX-Fahrer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:05 08.10.2019
Marcel Geißler und ein Teil der Heranwachsenden, die schon jetzt gern auf die Piste gehen, aber auch gern zupacken. Quelle: Ekkehard Schulreich
Geithain

Nicht nur ein Pumptrack entsteht auf Geithains Sonnenseite, sondern auch eine Dirtjump-Line: Wer jetzt nur Fahrrad versteht, liegt nicht so falsch. Eine anspruchsvoll ausgeformte Landschaft speziell für geländegängige Räder ist im Werden, wo bis vor wenigen Jahren die Kleingärtner der Alten Heimat wirtschafteten.

Vor Wochen schon wurden erste Hügel aus Erdreich geschüttet. Ab 14. Oktober wird die Grimmaer Firma Kunze die Arbeiten wieder aufnehmen. Marcel Geißler (41), der zahlreiche Titel bei Downhill-Cups gewann, hat als erfahrener Praktiker die Pläne überarbeitet.

Der große Hügel kann bleiben: Nils, Joel und Quinn (von links) sind startklar. Quelle: Ekkehard Schulreich

BMX-Praktiker hat Pläne überarbeitet

„Der große Hügel bleibt. Alles andere kommt erst einmal wieder weg“, sagt Geißler, der als Jugendlicher in den neunziger Jahren mit Bike und Freunden in der alten Sandgrube an der Tautenhainer Straße auf selbst angelegten Pisten trainierte. Dass Geithain jetzt einen Kurs am Rand des Stadtzentrums für alle nutzbar anlegt, gefällt ihm. Deshalb hat er sich die Unterlagen angeschaut und hat neu geplant.

Eine separate Dirtjump-Line soll es geben für Sprünge, vor allem aber einen großzügigen Pumptrack, eine spezielle Piste für Groß und Klein. „Da können nicht nur die Großen drauf, sondern schon die Kiddys mit dem Roller. Das ist nicht gefährlich.“ Versierte Fahrer könnten das Level steigern, auf zwei Bahnen auch Rennen gegeneinander fahren.

Auf dem Sprung: Marcel Geißler im Gelände. Quelle: privat

„Die Tables haben wir selbst geschaufelt“

Dass die Erwartungen groß sind, zeigt die Frequenz, die die Hügel jenseits der Eula zwischen Stadion und Dammmühle schon jetzt an Nachmittagen und Wochenenden erleben. „Die Tables haben wir selber geschaufelt“, sagt Joel und weist auf eine kleine, noch provisorische Schanze, die kleine Höhenflüge gestattet mit dem Schwung, den das Rad nach der Abfahrt vom großen Hügel bekommt.

Der Elfjährige gehört wie der gleichaltrige Quinn und Nils (zehn) zu jenen, die nicht nur der Fertigstellung entgegenfiebern, sondern die auch mit zupacken. Dass nicht nur Jungs Gelände-affin sind, zeigen Elenie (9) und Kira (10). „Das ist mal was anderes als Straße“, sagt Kira. Und ihre Freundin ergänzt: „Es macht schon jetzt Spaß, hier zu fahren.“

Der Praktiker Marcel Geißler ist unter die Planer gegangen. Quelle: Ekkehard Schulreich

Bürgermeister: Initialzündung für BMX-Strecke von Schülern

Ursprünglich sollte auf dem Gelände der wegen der Eula-Hochwasser aufgegebenen Gartenanlage eine Skater-Strecke entstehen. Dass es nun doch eine Piste für Mountainbikes wurde, darauf hatten Bürgermeister Frank Rudolph (UWG) vor Monaten Oberschüler der Paul-Guenther-Schule gebracht. Als einige von ihnen ihn kürzlich im Rathaus besuchten, war der Fortgang der Arbeiten ein großes Thema. „Wir setzen die meisten Hügel um, und das Ganze wird noch ein bisschen größer“, so Rudolph.

Rund 38.000 Euro investiert die Kommune in die Freizeit-Anlage und nutzt dabei Fördermittel zur Stärkung des ländlichen Raums. Rudolph betrachtet die Piste als eine Initialzündung für die Entwicklung des gesamten Areals. Stück für Stück werde hier ein Erholungsort für alle Generationen entstehen.

„Der Platz ist ideal“, sagt Marcel Geißler, der selbst seit 1998 fährt, Cups 2000 und 2008 für sich entschied und noch immer erfolgreich in der Downhill-Szene agiert. Von solchen Bedingungen hätte er sich vor zwei, drei Jahrzehnten nicht zu träumen gewagt. Inzwischen gebe es in Bad Lausick und Rochlitz nutzbare Pisten. Die in Geithain aber werde ausgefeilter – und vor allem für viele Altersgruppen: „Alle Achtung, dass sich die Stadt dahinterklemmt.“

Von Ekkehard Schulreich

Wichtige Schlüsselprojekte für den Landkreis Leipzig stehen bislang nicht im Gesetzentwurf für den Strukturwandel. Landrat Henry Graichen (CDU) fordert deshalb Nachbesserungen. Unter anderem geht es um einen Bahnanschluss für Groitzsch und Zwenkau sowie eine bessere Anbindung von Colditz.

07.10.2019

Gut eine Woche nach dem tragischen Tod eines elfjährigen Jungen in einer Bad Lausicker Industrieruine, gehen die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft in alle Richtungen weiter. Der Eigentümer hat Schritte zur stärkeren Sicherung des Geländes bislang unterlassen.

07.10.2019

Zwischen Mais-Stengeln nicht nur den richtigen Weg finden, sondern auch viel erfahren über die Landwirtschaft: das kann man im Benndorfer Labyrinth, das jetzt schloss und gehäckselt wird.

07.10.2019