Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Geithain will Radweg nach Mark Ottenhain selbst bauen
Region Geithain Geithain will Radweg nach Mark Ottenhain selbst bauen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 19.12.2018
Bisher fehlt ein Rad- und Fußweg zwischen Mark Ottenhain und Geithain.
Bisher fehlt ein Rad- und Fußweg zwischen Mark Ottenhain und Geithain. Quelle: Jens Paul Taubert
Anzeige
Geithain

Die Misere eines fehlenden Fuß- und Radweges zwischen Geithain und dem Ortsteil Mark Ottenhain will Bürgermeister Frank Rudolph (UWG) endlich beseitigen. Das bekräftigte er vor dem Stadtrat.

Seit mehr als zwei Jahrzehnten fordern die Anlieger der viel befahrenen Staatsstraße eine solche sichere Verbindung, doch nach aktueller Aussage des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr in der LVZ werde die aus Behörden-Perspektive auch in absehbarer Zeit nicht zu realisieren sein. „Wir werden das jetzt selbst in die Hand nehmen. In den Haushalt für 2019 stellen wir das Geld für die Planungen ein“, so Rudolph.

2020 soll der Radweg zwischen Geithain und Ottenhain gebaut werden

2020 wolle man dann über den Baustart reden. Die Kommune sei intensiv dabei zu klären, welche Fördermöglichkeiten dafür genutzt werden könnten. Ulrich Böhme (Linke) hatte zuvor den Bürgermeister für seine nach Böhmes Meinung zu vage Aussage in der LVZ kritisiert: Es genüge nicht, die Problemlösung innerhalb der Amtszeit nur zu versuchen: „Wenn ich es will, schaffe ich es auch.“

Anwohner müssen jetzt mehr Druck machen

Für Ludbert Schmuck (WVWV) liegt der Kern andernorts, in der Landeshauptstadt Dresden nämlich. „Das kein Bedarf besteht – wie kann man das dort nur so einschätzen?“, fragte er und spielte auf die DDR-Redewendung vom „Tal der Ahnungslosen“ (weil kein Westfernseh-Empfang unten an der Elbe) an.

Die Kommune habe auf die Problematik immer wieder hingewiesen. „Die Anwohner müssen jetzt mehr Druck machen, und wir machen es auch.“ Es leuchte ja nicht im Mindesten ein, dass der touristische Radweg zwischen Grimma und Borna, der jetzt gebaut werde, wichtiger sei als die paar Hundert Meter entlang der Colditzer Straße.

Von es