Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Geithainer Weihnachtsmarkt mit Hüttensause
Region Geithain Geithainer Weihnachtsmarkt mit Hüttensause
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:50 29.11.2018
Manuela Bellmann hat das „Schaufenster der Überraschungen“ für den Gewerbeverein Geithain mit den Tombola-Preisen für den Weihnachtsmarkt gestaltet. Quelle: Jens Paul Taubert
Geithain

Die Hütten auf dem Geithainer Weihnachtsmarkt zum Beben bringen, ist das erklärte Ziel der „Old Fashion Rockband“ am Sonnabendabend. Die Hüttensause, die im vergangenen Jahr krankheitsbedingt ausfiel, wird jetzt nachgeholt. Sie sorgt dafür, dass die Innenstadt bis in den späten Abend hinein bevölkert ist. Am Freitag und Sonnabend geht es bis 22 Uhr, am Sonntag bis 20 Uhr. Der Gewerbeverein hat gemeinsam mit dem Bauhof der Stadt und vielen Helfern für den vom 30. November bis 2. Dezember stattfindenden Markt ein attraktives Programm organisiert. Entlastet wird diesmal Bürgermeister Frank Rudolph (UWG): Er wird sich keiner Weihnachtswette stellen müssen.

Viele Kinder auf der Bühne

Dem Grundschul-Chor und den Kindereinrichtungen „Little Stars“, „Kinderland“ und „Wurzelbude“ gehört die Bühne gleich am Freitagnachmittag. Zuvor eröffnen 16 Uhr Manuela Bellmann, die Gewerbevereinschefin, und der Bürgermeister das Geschehen. Die Tanzgruppe „Movetastixs“ und die Schülerband sorgen bis in den Abend für Unterhaltung. Am Sonnabend und Sonntag beginnt der Markt jeweils 14 Uhr. Zu den Höhepunkten auf der vor dem Rathaus aufgebauten Bühne gehören eine Mitmach-Show für Kinder (Sonnabend, 16.30 Uhr) und das Konzert eines Andrea-Berg-Doubles (Sonntag, 16.30 Uhr).

Ob die Eisenbahn wieder viele Kinder zu einer Rundreise auf dem Weihnachtsmarkt einlädt? Quelle: Peter Ruf

Weihnachtscafé im Rathaus

Der Weihnachtsmann verfügt erstmals über eine Weihnachtsstube unter dem Lichterbaum, wo sich auch der Kasten für die Wunschzettel befindet. In einem Kreativzelt stellen sich Hobbykünstler aus der Region vor. Der Gartenverein „Frohe Zukunft“ gestaltet im Rathaus-Foyer ein Weihnachtscafé. Der Förderverein der Paul-Guenther-Schule liest nebenan Weihnachtsmärchen vor. Die Geschäfte haben an allen Tagen bis 18 Uhr geöffnet. Ein traditioneller Höhepunkt des Marktes ist die Verlosung der Tombola-Preise, die seit Mitte November im „Schaufenster der Überraschungen“ ausgestellt sind. Die Verlosungen am Sonntag, 17.30 und 18.30 Uhr, beschließen den Markt.

„Wir freuen uns wieder auf unseren Geithainer Weihnachtsmarkt“, sagt Manuela Bellmann. Er gehöre seit vielen Jahren zu den wichtigsten Veranstaltungen des Gewerbevereins. Und er strahle weit über die Grenzen der Stadt aus.

Von Ekkehard Schulreich

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Bündnis aus Kohlegegnern setzt sich gegen die zwangsweise Umsiedlung von Menschen in Tagebau-Regionen wie dem Leipziger Land zur Wehr. Sie kämpfen dafür, dass die Dörfer erhalten bleiben.

28.11.2018

Der Messerangriff auf einen Radfahrer in Frohburg erfolgte nicht schuldhaft, so die Staatsanwaltschaft. Allerdings plädierte sie vorm Landgericht auf eine Klinik-Einweisung – ausgesetzt auf Bewährung.

28.11.2018

Große Anbauflächen werden zum Spekulationsobjekt. Der Gier nach Ackerland widmete sich kürzlich ein Forum von Bündnis 90/Die Grünen im Schloss Wurzen.

27.11.2018