Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Griechinnen hospitieren bei Sächsischer Bläserphilharmonie
Region Geithain Griechinnen hospitieren bei Sächsischer Bläserphilharmonie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 17.07.2019
(v.l.) Gabriele Hegner, Geschäftsführerin Deutsche Bläserakademie GmbH, Maria-Pavlina Christovitsi, Angeliki Apostolakaki, Bürgermeister Michael Hultsch und Barbara Venetikidou, Orchestermanagerin Sächsische Bläserphilharmonie freuen sich über den erfolgreichen Austausch. Quelle: privat
Bad Lausick

Einen Blick hinter die Kulissen der einzigen deutschen Bläserphilharmonie durften jetzt zwei griechische Schülerinnen aus Thessaloniki werfen. Das dreiwöchige Praktikum bei dem Kulturorchester in Bad Lausick wurde im Rahmen der Städtepartnerschaft zwischen Leipzig und der griechischen Hafenstadt ermöglicht und ein Schüleraustausch organisiert.

Die Orchestermanagerin Barbara Venetikidou hatte den Kontakt hergestellt und den Zehntklässlerinnen der Deutschen Schule in Thessaloniki das Orchester als Praktikumsplatz vermittelt. Hier konnten sie die Philharmonie bei den Proben beobachten und lernten vieles über die Verwaltung und Organisation hinter den europaweit gefragten Musikern.

Griechinnen hatten keine Sprachbarriere und großes Interesse

„Sie waren sehr interessiert, stellten viele Fragen und freuten sich, viel Neues lernen zu können. Zugleich haben sie auch uns hervorragend unterstützt. Beispielsweise haben sie unser Notenarchiv digitalisiert und Recherchen durchgeführt“, berichtet Stefanie Schennerlein, die für die Öffentlichkeitsarbeit der Bläserphilharmonie verantwortlich ist. Die Kommunikation mit der 15-jährigen Maria-Pavlina Christovitsi und der 16-jährigen Angeliki Apostolakaki habe sich dabei völlig unkompliziert gestaltet. „Beide haben sehr gutes Deutsch gesprochen“, berichtet Schennerlein.

(v.l.) Gabriele Hegner, Geschäftsführerin Deutsche Bläserakademie GmbH, Maria-Pavlina Christovitsi, Angeliki Apostolakaki, Bürgermeister Michael Hultsch und Barbara Venetikidou, Orchestermanagerin Sächsische Bläserphilharmonie freuen sich über den erfolgreichen Austausch. Quelle: Sächsische Bläserphilharmonie

Ein bisschen kurz kam für die Praktikantinnen die Arbeit mit dem Orchester. Die Musiker waren ab der zweiten Woche verreist. „Die sächsische Bläserphilharmonie ist wirklich etwas ganz Besonderes – insbesondere für eine idyllische kleine Kurstadt wie Bad Lausick.

Das Orchester ist in Europa und Übersee gefragt, gastiert bei internationalen Musikfestivals und fand hier in Bad Lausick mit der Deutschen Bläserakademie ein festes Zuhause. Darüber sind wir sehr stolz“, sagt Henry Heibutzki, Geschäftsführer der Bad Lausicker Kur-GmbH, die als Gesellschafter die Deutsche Bläserakademie unterstützt.

Orchestermanagerin begeisterte Schülerinnen für das Praktikum

Das Interesse der beiden Schülerinnen hatte die griechische Orchestermanagerin Venetikidou bei einem Vortrag über ihre Arbeit an der deutschen Schule geweckt und wurde sofort von den Mädchen angesprochen. „Für die drei Wochen kamen die Schülerinnen dann bei einer Gastfamilie in Leipzig unter und sind nach Bad Lausick gependelt“, so Schennerlein weiter. Alle anderen griechischen Schüler seien für ihre Praktika in Leipzig geblieben – das Orchester in Bad Lausick sei die Ausnahme gewesen, die sich für die musikbegeisterten Griechinnen wirklich gelohnt hat.

Von Tilman Kortenhaus

Die meisten Asylbewerber im Landkreis Leipzig sind Afghanen. Insgesamt waren im Juni 1548 Flüchtlinge aktenkundig.

17.07.2019

Mit einem Baseballschläger haben Unbekannte in der Nacht zu Mittwoch eine Schaufensterscheibe eingeschlagen. Zeugen konnten die vermummten Täter Richtung Stadttor flüchten sehen. Nun ermittelt die Kripo.

17.07.2019

Der Feldbrand Anfang Juli in Großbothen hatte ein Nachspiel: Die Kritik von Grimmas Oberbürgermeister Matthias Berger, der betroffene Landwirt hätte unverantwortlich gehandelt, stieß auf Empörung. Der Regionalbauernverband Muldental stellt die Lage anders dar.

17.07.2019