Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Junger Eschefelder Reitverein feiert erste sportliche Erfolge
Region Geithain Junger Eschefelder Reitverein feiert erste sportliche Erfolge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 28.09.2017
Sieger in Langenleuba-Oberhain: Max Manfred Meschke auf Stute Fabienne, die von Marlen Meschke geführt wird.
Sieger in Langenleuba-Oberhain: Max Manfred Meschke auf Stute Fabienne, die von Marlen Meschke geführt wird. Quelle: privat
Anzeige
Frohburg/Eschefeld

Wettkampf-Luft schnupperten in diesem Sommer erstmals die Mädchen und Jungen des Eschefelder Reitvereins. Die Heranwachsenden aus dem Dorf, aus Frohburg, Borna, Altenburg absolvierten in der zu Ende gehenden Saison ihre ersten Prüfungen bei den Greifenhainer Pferdetagen, in Altzschillen, bei zwei Turnieren in Langenleuba-Oberhain. Beim Abschluss in Oberhain wussten sie durchaus mit einigen Erfolgen aufzuwarten: Max Manfred Meschke (Eschefeld) gewann in der Führzügelklasse. Im Einfachen Reiterwettbewerb belegten Laura Dittrich (Borna) Platz eins und Emily Wienczek (Eschefeld) Platz drei. Außerdem konnten sich Melody Pfau über zwei und Johanna Wieland über eine Platzierung in den vorangegangenen Turnieren freuen.

Sieger in Langenleuba-Oberhain: Max Manfred Meschke auf Stute Fabienne, die von Marlen Meschke geführt wird. Quelle: privat

„Für unsere jungen Pferdefans sind das erste wichtige Erfahrungen“, sagt Reitlehrerin Anke Laggerbauer, zugleich Schatzmeisterin des im Frühjahr 2016 gegründeten Vereins. Der zählt knapp zwei Dutzend Mitglieder, Kinder vor allem und einige Eltern, ein Zusammenschluss, der „sehr familiär“ ist. Und dabei, sich am Westrand von Eschefeld ein Domizil auf- und auszubauen.

Die ehemalige Rinderanlage, die Anke Laggerbauer und ihr Lebenspartner Daniel Jacob, der Vorsitzende des Vereins, erwarben, bauen beide gemeinsam mit Helfern seit zwei Jahren um. Aus den vorhandenen Gebäuden entstanden bisher ein Offenstall und eine Reithalle. An einem Anbau steht ein Gerüst. Hier will der Verein noch vor dem Winter einen Gemeinschaftsraum herrichten. Über die Deutsche Reiterliche Vereinigung, deren Mitglied der Verein ist, konnten Fördermittel beschafft werden aus dem Programm „Pack an! Mach mit!“. Dass der Verein unter 300 deutschlandweit mit ausgewählt wurde, ist für die 44-Jährige eine erfreuliche Nachricht: „Das Bauen wird noch in diesem Monat weitergehen. Das läuft wunderbar Hand in Hand.“

Daniel Jacob, der Vorsitzende des Eschefelder Vereins. Quelle: privat

2009 in Syhra gegründet, war für die Reitschule Jacob mit ihren 50 Schülern und inzwischen fünf Ponys und vier Großpferden der Umzug nach Eschefeld eine richtige Entscheidung. Nicht nur, weil es hier ausreichend Platz gibt. Zupass komme der Schule und dem Verein die unmittelbare Nachbarschaft der Kindertagesstätte, die Nähe der Frohburger Grundschule, die Einbindung in das aktive Dorfleben. An den Reiterhof schließen sich Weiden an – und doch, sagt Anke Laggerbauer, sei die Aussicht, im übertragenen Sinne, etwas getrübt: Würden die Pläne eines Neubaus der Bundesstraße 7 von Altenburg zur Autobahn 72 nördlich von Frohburg umgesetzt, würden die Fluren Richtung Wald zerschnitten, ginge wertvolles Weideland verloren. Die Kritik an dem Bauvorhaben ist nicht nur in Eschefeld erheblich.

Im Oktober will der Verein die Saison mit einem internen Turnier ausklingen lassen und mit einem Reiterball auch für all jene, die dem Verein zur Seite stehen wie etwa die Osterland Agrar GmbH, die die jungen Reitsportler in ihrem ersten Turnierjahr mit Vereins-Poloshirts ausstattete.

Von Ekkehard Schulreich