Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Kohrener rufen zum Töpfermarkt
Region Geithain Kohrener rufen zum Töpfermarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:58 09.05.2019
Andrang herrschte im vergangenen Jahr beim 26. Kohrener Töpfermarkt. Quelle: René Beuckert
Anzeige
Frohburg/Kohren-Sahlis

Künftig immer am dritten Wochenende im Mai findet der Töpfermarkt in Kohren-Sahlis statt. Das traditionsreiche Handwerk prägt das Kohrener Land seit Jahrhunderten. Der Töpfermarkt, rings um Kurt Feuerriegels Töpferbrunnen aufgebaut, einem Kohrener Wahrzeichen, erlebt am 18. und 19. Mai seine 27. Auflage. Mehr als drei Dutzend Keramiker und Kunsttöpfer aus Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg, aber auch aus Tschechien und Ungarn bauen dann in historischem Ambiente ihre Stände auf. Viele Hundert Besucher werden erwartet.

Fixer Termin für Töpfermarkt gefunden

„27 Jahre stehen für eine Kontinuität, die man erst mal stemmen muss“, sagt Gundula Müller, Töpfermeisterin und Vorsitzende des Vereins Kohrener Töpfermarkt. Der begründete unmittelbar nach der Wende die Veranstaltung und organisiert sie Jahr für Jahr gemeinsam mit vielen Partnern und Förderern. „Wir sind ein eingespieltes Team“, sagt Müller, nennt die Kommune - seit der Eingliederung von Kohren-Sahlis heißt die Frohburg -, Kindertagesstätte und Grundschule, Kirchgemeinde, die Feuerwehren Kohren-Sahlis und Jahnshain, DRK, Kohrener Geschichtsverein, KulturGut Linda, viele private Unterstützer. Ein paar Helfer brauche man noch, die sich an beiden Tagen um die Einweisung der anreisenden Besucher kümmerten. Fand der Töpfermarkt bisher an dem auf Himmelfahrt folgenden Wochenende statt und war damit im Kalender variabel, verständigte man sich ab diesem Jahr auf einen fixen Termin, das dritte Mai-Wochenende: „Wir haben das mit den Töpfer-Kollegen abgesprochen. Da kommt es kaum zu Überschneidungen.“

Anzeige
Der Töpferbrunnen ist seit mehr als 90 Jahren ein Wahrzeichen der Stadt. Der Markt gruppiert sich um das von Kurt Feuerriegel geschaffene Kunstwerk. Quelle: Thomas Kube

Die Bandbreite des keramischen Schaffens und viele künstlerische Handschriften zeigen die Handwerker und Künstler, von denen viele immer wieder gern nach Kohren-Sahlis kommen. Sie schätzen das kleinstädtisch-familiäre Flair.

Kohrener Grundschüler mit Theaterstück

Dazu trägt auch das kulturelle Rahmenprogramm bei, das sich auf die Bühne unmittelbar auf dem Markt konzentriert. Jahr für Jahr führen hier die Kohrener Grundschüler ein Theaterstück auf. Es gibt Musik, etwa mit dem Dorffiedlern aus Güldengossa und der Feuerwehr-Kapelle Frohburg, und Tanz, so von der Kunst- und Musikschule „Ottmar Gerster“. Zauberer Kalu und das Deutsche Clowntheater kümmern sich an beiden Tagen um die kleinen Festbesucher. Darüber hinaus gibt es Stadt- und Kirchenführungen und am Samstagabend ein Konzert in der Kirche St. Gangolf.

Die Sage von König Artus und seinen Rittern, die die Grundschüler erzählen, greift der Kohrener Töpfermarktbrunnenpreis auf: Zu diesem Thema gestalten die an der Veranstaltung beteiligten Handwerksbetriebe und Künstler Exponate, die am Sonnabend im Töpfermuseum zu sehen sind. An den Besuchern ist es dann, über die Preisträger 2019 zu entscheiden. Mit einem eigenen Stand vertreten sind die Gäste aus Kohrens italienischem Partnerort Montottone. Sie bieten, wie es Tradition ist, Olivenöl, Wein und Keramisches an.

Kohren-Salis ist Töpferstadt

Unser Töpfermarkt ist wichtig für die Identität von Kohren-Sahlis als Töpferstadt, und er strahlt weithin aus. Beides benötigen wir mehr denn je“, sagt Siegmund Mohaupt, letzter Bürgermeister und jetzt Ortsvorsteher der nach Frohburg eingemeindeten Stadt. Der Markt sei und bleibe eine der größten Veranstaltungen des Kohrener Landes – dank auch der vielen Vereine, ehrenamtlichen Helfern und Sponsoren.

Die Gäste des 27. Töpfermarktes finden Parkplätze auf dem Montottoneplatz am Fuße der Kohrener Burg und gegenüber auf dem Gelände der Firma Lätzsch. Sie sind ausgeschildert. Von dort aus sind es wenige Schritte bis zum Festgelände. Der Markt ist von Sonnabend, 5.30 Uhr, bis Sonntag, 21 Uhr, für den Verkehr gesperrt. Der Markt beginnt an beiden Tagen 10 Uhr. Er endet am Sonnabend 18 Uhr, am Sonntag 17 Uhr.

Programm: Töpfermarkt Kohren-Salis

Sonnabend, 8. Mai

10 Uhr Eröffnung durch die Töpfermeisterinnen Karina Werner und Gundula Müller gemeinsam mit Bürgermeister Wolfgang Hiensch und/oder Ortsvorsteher Siegmund Mohaupt

10.15 Uhr Auftritt der „Turmspatzen“

11 Uhr Tanzgruppe der Kohrener Kulturfreunde

11.30 Uhr Dorffiedler Güldengossa

13.30 Uhr Saxofonklänge mit Jens Lübeck

15 Uhr Nic’s Dance Factory

19 Uhr Konzert in der Kirche „Wie bist du schön, grüner Atem!“

Sonntag, 19. Mai

10 Uhr Andacht mit Posaunenchor auf dem Markt

10.45 Uhr Frühschoppen mit der Feuerwehr-Kapelle

13.30 Uhr Tanzgruppen der Musikschule

14.30 Uhr Verleihung des Töpfermarktbrunnenpreises

15 Uhr Theater der Grundschule „König Artus und seine tapferen Ritter“

Von Ekkehard Schulreich