Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Mitschüler und Lehrer des Elfjährigen aus Bad Lausick fassungslos
Region Geithain Mitschüler und Lehrer des Elfjährigen aus Bad Lausick fassungslos
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:35 30.09.2019
In dieser ehemaligen Mühle in Bad Lausick wurde am Sonnabend der Elfjährige tot aufgefunden worden. Quelle: Frank Schmidt
Bad Lausick

Am Montag hat die Staatsanwaltschaft Leipzig die Ermittlungen zum Tod des elfjährigen Jungen aus Bad Lausick am Samstag übernommen. Mit Angaben zur Todesursache hält sich die Behörde genauso zurück, wie mit der Bestätigung, dass es sich tatsächlich um einen Unfallgeschehen handelte, wovon bislang ausgegangen wurde. „Wir führen ein Todesermittlungsverfahren und erwarten die rechtsmedizinischen Ergebnisse zur Obduktion“, so eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft am Montag gegenüber LVZ.de. Auf die Nachfrage, ob sich der Anfangsverdacht eines Unfallhergangs inzwischen bestätigen lässt, sagte die Sprecherin: „Wir ermitteln in alle Richtungen.“ Genauere Angaben könnte man erst am Dienstag machen, hieß es weiter.

Mahnwache am Abend an Unglücksstelle geplant

Ausnahmezustand und Fassungslosigkeit in der Bad Lausicker Oberschule: „Tiefe Trauer und eine große Betroffenheit“ herrschten am Montag in der Bildungseinrichtung, die der ums Leben gekommene Elfjährige besuchte. „Was geschehen ist, ist unfassbar“, sagte Schulleiterin Steffi Meier-Köhn. Psychologen und die Schulsozialarbeiterin stünden Schüler, Eltern und Pädagogen zur Seite. Viele der Mitschüler werden mit ihren Eltern am Montagabend an die Unglücksstelle kommen. Bei einer Mahnwache sollen zum Gedenken des verunglückten Jungen Kerzen entzündet werden.

Sicherheitsdienst fährt Streife an der Industrieruine

Die Bauzäune Richtung des Wohngebietes am Etzoldshainer Weg und entlang der Badstraße hat die Stadtverwaltung unmittelbar nach dem tödlichen Unfall sichern lassen. „Die Tür, die zur Wendeltreppe und den Silo-Türmen führte, wurde noch am Sonnabend zugeschweißt“, sagt Bürgermeister Michael Hultsch (parteilos), betroffen von dem tragischen Geschehen, das das Leben eines Elfjährigen beendete. „Nach Rücksprache mit der Polizei haben wir zudem noch am Wochenende entschieden, einen privaten Sicherheitsdienst mit Streifen zu beauftragen.“ Der sei regelmäßig Tag und Nacht außerhalb des Mühlengeländes unterwegs, um zu verhindern, dass Unbefugte auf das Areal vordringen und sich in Gefahr bringen. Hultsch: „Über die Kosten hat bisher keiner gesprochen. Das steht heute nicht auf der Tagesordnung. Wir mussten erst einmal etwas tun.“

Spezialkräfte der Feuerwehr und Polizei fanden den Jungen am Sonnabend tot in einem Silo-Schacht

Intensive Suchmaßnahmen enden in Tragödie

Der Junge wurde am Freitag von seinen Eltern als vermisst gemeldet, als er am Nachmittag nicht von der Schule nach Hause gekommen war. Intensive Suchmaßnahmen von Polizei und Feuerwehr endeten am Samstagvormittag in der Tragödie: Der Leichnam des Jungen wurde in einem Schacht eines Silos der alten Mühle entdeckt.

Von Ekkehard Schulreich und Thomas Lieb

Nachdem am Sonnabend ein Elfjähriger im Silo einer stillgelegten Mühle in Bad Lausick gefunden worden war, gehen die Ermittler weiter von einem tragischen Unfall aus. Unterdessen hat eine Debatte um die Sicherung der in Privatbesitz befindlichen, denkmalgeschützten Industrieruine begonnen.

29.09.2019

In der Ortslage Treben ist am Sonntag ein Dacia frontal gegen eine Hauswand geprallt. Dabei wurde die Unfallverursacherin verletzt.

29.09.2019

Es gab viel zu sehen, riechen und schmecken in Kohren-Sahlis. Dort fand am Wochenende der vierte Michaelismarkt statt

29.09.2019