Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Riff-Resort ist fast fertig – eine Musterwohnung gibt’s schon
Region Geithain Riff-Resort ist fast fertig – eine Musterwohnung gibt’s schon
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:24 01.10.2018
Durch den Bademantelgang gelangen Kurgäste künftig vom Riff-Resort direkt in den Badbereich. Quelle: Jens Paul Taubert
Anzeige
Bad Lausick

Dunkle Großbuchstaben auf der hellen Fassade zeigen es an: Das Resort unmittelbar neben dem Bad Lausicker Kur- und Freizeitbad „Riff“ geht seiner Fertigstellung entgegen. „Am 30. November wollen wir das Haus offiziell einweihen, ab 15. Dezember läuft dann der reguläre Betrieb“, sagt Henry Heibutzki, Geschäftsführer der Thermenresort GmbH, zugleich aber auch der Kur GmbH, die an diesem Unternehmen beteiligt ist. Maler und Fliesenleger, Elektriker und Sanitärtechniker hätten ihre Arbeit so weit beendet. Jetzt gehe es an die Natursteinarbeiten im Treppenhaus und an die Fußböden. Außerdem werde der Außenbereich samt Parkplätzen, Garten und Spielplatz gestaltet, so Heibutzki: „Mitte Oktober beginnen wir mit der Möblierung der Apartments.“

Was die Gäste des Bad Lausicker Thermenresorts erwartet, lässt sich in einer Muster-Ferienwohnung erahnen.
Resort-Chefin Mareike Seifert. Quelle: Jens Paul Taubert

Eine dieser Ferienwohnungen ist als Muster bereits eingerichtet. Designerboden, hochwertige Möbel, Südbalkon, kleine Küchenzeile – 26 Quadratmeter misst sie. Einige der Wohnungen können auf das Doppelte verbunden werden, zum Beispiel für Familien. „Durch diese Möglichkeit sind wir sehr flexibel“, sagt Mareike Seifert, Betriebsleiterin des „Riff-Resorts“. Zudem gebe es im obersten Geschoss vier Suiten für Gäste, die einen längeren Wellness-Urlaub planten. Insgesamt bietet das vier Millionen Euro teure, mit privatem Kapital und Fördermitteln errichtete Haus Übernachtungsmöglichkeiten für 70 Gäste. Über einen Bademantel-Gang ist es unmittelbar mit dem Kur- und Freizeitbad verbunden. So können die Schwimmbecken, Saunen und Wellness-Angebote, aber auch das Restaurant bequem genutzt werden.

Anzeige

Für Hotelfachfrau Seifert, zu Hause in Frauendorf, schließt sich mit dem „Riff-Resort“ ein Kreis. Anderthalb Jahrzehnte war die 43-Jährige im mittleren Management der Accor-Hotels tätig, so in Düsseldorf, Berlin, Hannover, ehe sie sich in Leipzig außerdem zum Hotelbetriebswirt qualifizierte. „Ich freue mich, dass ich nun in der Heimat in mein Metier zurückkehren kann“, sagt sie, deren Familie die Diskothek „blue“ betreibt. In Bad Lausick hat sie inzwischen ein zehnköpfiges Team formiert, das sich im Resort um die Betreuung der Gäste kümmert. „Wir freuen uns schon auf Mitte Dezember, wenn die ersten Gäste kommen. Nachgefragt sind unsere Apartments bereits.“ Und auch das Interesse in der Stadt und der Region an dem neuen Haus sei groß; deshalb plane man noch in diesem Jahr Tage der offenen Tür.

Von Ekkehard Schulreich

Anzeige