Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Spender-Aktion für leukämiekranken Jan beim Eichenfest in Roda
Region Geithain Spender-Aktion für leukämiekranken Jan beim Eichenfest in Roda
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:57 08.05.2017
Im Einsatz für Jan: Die DRK-Mitarbeiterinnen Diana Lier (r.) und Anja Eidner.
Im Einsatz für Jan: Die DRK-Mitarbeiterinnen Diana Lier (r.) und Anja Eidner. Quelle: Roger Dietze
Anzeige
Roda/Frohburg

Jede Menge Spaß und Kurzweil für jung und alt, aber auch eine Spender-Aktion hielt die am Sonnabend gefeierte 16. Auflage des Eichenfestes in Roda bei Frohburg bereit. Dazu hatte der DRK-Ortsverband wieder auf sein Gelände eingeladen.

In diesem Jahr stand ein ernstes Thema im Mittelpunkt – die Leukämieerkrankung des zwölfjährigen Jan aus Köln, dessen Vater aus Frohburg stammt. Weil ein Überleben des Sohnes nur mittels einer Stammzellenspende möglich ist, hat der DRK-Ortsverband um seinen Vorsitzenden Mario Hofmann die Initiative ergriffen und im Rahmen des Traditionsfestes den Auftakt zu einer Spenderaktion vollzogen.

„Da jeder Registrierte nur eine einprozentige Chance hat, als Spender in Betracht zu kommen, hilft jeder Teilnehmer an einer solchen Registrierung dabei, die Überlebenschance für die Betroffenen zu erhöhen“, so Hofmann. Will heißen, dass die Aktion auch dann nicht umsonst gewesen ist, wenn sie nicht zum Finden eines für Jan passenden Spenders führen sollte. „Alle Registrierten werden zentral in einer Datenbank erfasst und auf ihre Eignung für eine Stammzellentransplantation abgeglichen“, erklärte der Ortsverbandschef, der ankündigte, dass dieser Spenderaktion weitere innerhalb des Kreisverbandes Geithain folgen sollen.

Der DRK-Kreisverband zeigte beim Eichenfest, was er im Falle eines Einsatzes zu bieten hat in Form einer Technikschau. Abgerundet wurde der Tag von einer Präsentation der IG Modellbaufreunde Ost, deren Vorsitzender Lutz Pelzer schon einmal die Werbetrommel für die Anfang Oktober in Leipzig stattfindende Messe „Modell, Hobby, Spielzeug“ rührte. „Wir werden erneut einen rund 300 Quadratmeter großen Parcours zur Verfügung haben“, so der Rodaer.

Von Roger Dietze