Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Tautenhain wappnet sich gegen Hochwasser
Region Geithain Tautenhain wappnet sich gegen Hochwasser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 13.02.2019
Die Kleine Eula gegenüber des Tautenhainer Feuerwehr-Depots. Im Hintergrund sind Überbauungen des Flusslaufs sichtbar. Quelle: Jens Paul Taubert
Frohburg/Tautenhain

Die Kleine Eula, die auf ihrem Weg zur Mündung in die Eula bei Trebishain Tautenhain, Hopfgarten und Elbisbach durchquert, neigt dazu, schnell anzuschwellen. Dann verlässt das Gewässer, das Einheimische auch Goldbach nennen, sein angestammtes Bett, überflutet Gärten, Straßen, dringt in Gebäude ein.

Schon 2006 beauftragte die damals eigenständige Gemeinde Eulatal ein Hochwasser-Schutzkonzept. Es wurde im Rahmen einer Diplomarbeit erstellt, bisher aber nur in Teilen umgesetzt. Der Frohburger Stadtrat beschloss jetzt, in Tautenhain bisher offen Gebliebenes endlich umzusetzen.

Das Ziel ist, Hochwasser von Tautenhain fernzuhalten

„Vordringliche Aufgabe muss es sei, das Hochwasser von Tautenhain möglichst fernzuhalten“, sagte Bürgermeister Wolfgang Hiensch (BuW) in der Stadtratssitzung. Als Möglichkeiten dafür gebe es eine ganze Kette von Teichen. Deren Eigentümer müssten veranlasst werden, bestimmte Regularien einzuhalten, um in Richtung Dorf strömendes Wasser abzufangen.

Doch es gebe weitere Maßnahmen, deren schrittweiser Umsetzung man sich jetzt widmen werde. Insgesamt 35 zeigt das Konzept auf. Im Zuge des Kreisstraßen-Ausbaus sei manches erledigt worden. 2014 wurde der Damm des Strandteichs dank Geldes aus dem Hochwasserschaden-Beseitigungsprogramm grundlegend instand gesetzt.

Die kleine Eula in Tautenhain auf Höhe der Feuerwehr. Der Bach kann bei Hochwasser gefährlich anschwellen. Quelle: Jens Paul Taubert

Weitere Hochwasserschutz-Maßnahmen in Tautenhain nötig

Mehrere Überfahrten über die Kleine Eula wurden neu gebaut. Aber, so Hiensch: „Ohne die Umsetzung weiterer Maßnahmen im Ort können Tautenhain nicht hochwassersicher gemacht werden.

Weil die Rohre im Durchlass Weidenweg bei einer Flut zu wenig Wasser durchlassen, kommt es hier zu Rückstau und Überflutungen. Deshalb soll die Böschung des nicht überwölbten Abschnitts erhöht werden. Auch eine Art Bypass müsse erwogen werden, um den Abfluss zu sichern.

Tautenhain soll besser vor einem neuen Hochwasser geschützt werden. Quelle: Jens Paul Taubert

Ein zweiter relevanter Abschnitt ist der Lauf im Bereich des Feuerwehr-Depots; hier existieren vier Überfahren zu Grundstücken. Drittens gibt es einen Bereich mit verrohrten Bach-Abschnitten, wo an eine Offenlegung des Gewässers gedacht wird. „Da der verrohrte Abschnitt sowohl unter einem Gebäude als auch im Bereich des Fußweges verläuft, ist eine Umverlegung unerlässlich.“

25.000 Euro im Haushalt für Flutschutz

Der Stadtrat beauftragte den Bürgermeister, 25.000 Euro in den wohl erst ab dem Sommer vorliegenden Haushalt 2019/20 einzustellen. Das Geld soll der vorbereitenden Planung dienen. Die Kommune braucht für die Umsetzung des Hochwasserschutzes Fördermittel.

Hiensch rechnet mit einer Förderung von 75 Prozent. Um die zu erhalten, müssten – so steht es in der Beschlussvorlage – Eigentümer der privaten Überfahrten an den Kosten beteiligt werden. Wie hoch die Kosten sein werden, stimme man mit den Betreffenden im Vorfeld ab.

Von Ekkehard Schulreich

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im öffentlichen Raum lauern noch viele Barrieren, die Behinderte ausgrenzen. Eine neue Ausstellung im Bornaer Landratsamt fängt solche Hindernisse ein.

14.02.2019
Geithain Internationales Gymnasium - Junge Spanier zu Gast in Geithain

Schüleraustausch in Geithain: Neuntklässler aus Katalonien besuchten das Internationale Gymnasium. Besuche wie dieser sollen die unterschiedlichen Kulturen zusammenbringen und den Blick der Schüler öffnen.

13.02.2019

Schwer verletzt wurde eine Mitsubishi-Fahrerin am Mittwoch bei einem Unfall Frohburger Ortsteil Streitwald. Die Polizei sucht nach einem möglichen Verursacher im Gegenverkehr.

13.02.2019