Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Trio sorgt für Sicherheit im Frohburger Freibad
Region Geithain Trio sorgt für Sicherheit im Frohburger Freibad
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:54 08.07.2019
Schwimmmeister-Trio: Matthias Stengel (von links), Hermann Heinze, Konrad Moh. Quelle: Ekkehard Schulreich
Frohburg

Schwimmmeister zu sein, ist ein Beruf (der exakterweise heute Fachangestellter für Bäderbetriebe heißt). Mehr noch aber ist es eine Berufung. Wenn Hermann Heinze (62), der im Frohburger Naturbad seit 1992 für die Sicherheit der Badenden Verantwortung trägt, jetzt seinen letzten Sommer absolviert, ist das für ihn keinesfalls der Abschied von einem Ort, der ihm seit Kindheit vertraut ist. In dieser Übergangssaison gibt es in Frohburg gleich drei Schwimmmeister: Matthias Stengel, seit 2015 im Dienst, den neuen Konrad Moh und den scheidenden, der sich schon auf seine Zeit als einfacher Badegast freut.

Beste Badetemperatur: Konrad Moh misst in einem Meter Wassertiefe. Quelle: Jens Paul Taubert

Heinze: Im Freibad Frohburg groß geworden

Das Naturbad Frohburg, 1936 eingerichtet in einem ehemaligen Steinbruch und eingebettet in üppiges Grün, kennt Hermann Heinze wie kaum ein anderer. „Als Kind war ich schon hier, als Rettungsschwimmer“, blickt er zurück. Die Chance, beruflich umzusatteln, nutzte der Lehrausbilder eingangs der 90er-Jahre, holte den Abschluss als Schwimmmeister nach. In dem mehr als einem Vierteljahrhundert seither habe sich das Bad deutlich verändert, ohne seinen Charakter zu verlieren. Becken, Sprungturm, Rutsche, Kneipp-Anlage, ringsum ein bergiges, parkartiges, fünf Hektar großes Areal – nicht nur für Heinze ist das ein Refugium. Neu im Angebot in diesem Sommer sind Boards zum Stand-up-Paddeln: „Da können sie trainieren, ehe sie sich raus auf die Seen wagen.“

Stengel: Im Sommer ging es immer ins Bad

Heinze („Das ist definitiv meine letzte Badesaison.“) hat seit vier Jahren Matthias Stengel an seiner Seite. „Ich bin quasi im Bad aufgewachsen“, bekennt der 36-jährige Frohburger: „Im Sommer ging es immer hierher. Da gab es nichts anderes.“ Rettungsschwimmer, Schwimmmeister-Qualifikation lautete sein Werdegang.

Moh: Viele Bäder kennen gelernt

Konrad Moh, der von Heinze auch die Leitung des ein Dutzend Köpfe zählenden Freibad-Teams übernimmt, stammt aus Colditz, arbeitete Jahre im Bad Lausicker „Riff“, war zuletzt in der Leipziger „Sachsen-Therme“ tätig. Nachhaltig geprägt habe ihn ein Sommer-Einsatz im zwischen Wurzen und Eilenburg gelegenen Freibad Böhlitz, sagt er: „Jetzt wollte ich wieder raus, wollte an die frische Luft, in ein Bad mit familiärer Atmosphäre.“ Frohburg scheint ihm da als ein passender Ort, zumal er bei der Kommune ganzjährig angestellt ist. „Es gibt viel vor- und nachzubereiten. Und im Winter unterstützen wir die Hausmeister der Stadt.“ Das tägliche Pendeln von Leipzig aus mit der S-Bahn genießt er durchaus: „Nie hatte ich so viel Zeit zum Lesen wie jetzt.“

Frische Luft, freundliche Menschen

Angekommen in Frohburg ist Moh inzwischen. „Viele der Stammgäste kennen mich inzwischen, und ich war auch mit vielen schon im Gespräch“, sagt er. Schwimmmeister sein bedeute nicht nur, immer einen Blick auf die im Wasser zu haben. Man sei auch Techniker, Handwerker, kümmere sich darum, dass alles tipptopp sei. Hermann Heinze formuliert es so: „Ein herrlicher Job: Den ganzen Tag an der frischen Luft , freundliche Leute - und wenn wir am 15. September zusperren, hoffentlich die Gewissheit, dass keiner zu Schaden gekommen ist.“ Nicht nur seine vier Enkel würden dafür sorgen, dass er auch ab 2020 regelmäßig ins Bad komme und es genieße, einer Verantwortung ledig zu sein: „Ich freue mich heute schon drauf.“

Am Mittwoch findet im Freibad Frohburg ein Kinderfest von 10 bis 12 Uhr statt.

Von Ekkehard Schulreich

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit mehr als 200 Schulen war das Bewerberfeld groß: Die Frohburger Oberschüler haben sich in einem Bienen-Fotowettbewerb weit nach vorn gekämpft. Jetzt brauchen sie jede Stimme.

08.07.2019

Leibhaftig war er nicht da. Aber als Double hatte Wolfgang Petry bei der Maxi-Playback-Show in Obergräfenhain durchaus Erfolg.

07.07.2019

Ab 7. Juli hat das Maisterlabyrinth in Benndorf (Stadt Frohburg) wieder geöffnet. In diesem Jahr wendet sich Landwirt und Betreiber Tobias Karte dem Thema (Un-)Kräuter zu. Es gibt auch Bilderrätsel.

07.07.2019