Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Über 200 Geithainer müssen Ausgleichsbeträge zahlen
Region Geithain Über 200 Geithainer müssen Ausgleichsbeträge zahlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:26 25.05.2012
Ausführlich hat Manfred Renner Donnerstagabend alle Fragen zu den Ausgleichsbeträgen beantwortet. Quelle: Jens Paul Taubert
Geithain

Weil das den Bodenwert der Grundstücke gesteigert habe, verpflichtet das Baugesetzbuch die Kommune, einen Ausgleich zu erheben. Wer zeitig zahlt, bekommt einen Rabatt von bis zu 20 Prozent. Rund 300 000 Euro könnten zusammenkommen, dieses Geld will die Kommune in die Nikolai- und Querstraße sowie den noch unsanierten Teil der Chemnitzer Straße stecken.

„Jetzt kommt die Zeit der Abrechnung und sie wollen konkret wissen: Was habe ich für mein Grundstück zu zahlen", wandte sich Bürgermeisterin Romy Bauer (CDU) in der Stadtratssitzung Donnerstagabend im Bürgerhaus an die rund 70 anwesenden Anwohner der Innenstadt. Konkrete Beträge konnten an diesem Abend allerdings noch nicht benannt werden, der Stadtrat schuf mit seinem mehrheitlich angenommenen Beschluss zunächst die Voraussetzungen dafür.

„Jeder ist im Rathaus willkommen und kann die Beratung in Anspruch nehmen", betont Geithains Bauchefin Kerstin Jesierski. Ab Dienstag können die Bürger Termine mit Martina Weise und Ramona Dangrieß von der Stadtverwaltung unter Telefon 034341/466110 vereinbaren. Dort werden dann die konkreten Summen jeweils benannt. Die Beratung ist auch möglich, falls entsprechende Unterlagen zum Grundstück nicht vorhanden sind. Formulare für die Ablösevereinbarung liegen im Rathaus bereit. Über all das informieren Briefe, die jeder Betroffene ab kommender Woche erhält.

Auf der Homepage der Stadt gibt es seit Freitagmittag die Karte mit der Einteilung des Sanierungsgebietes in die Quartiere, eine Mustervereinbarung für ein fiktives Grundstück, ein Berechnungsbeispiel, die Zinstabelle und das Formular. Wem das reicht, der kann seinen Antrag auch ohne Beratung im Rathaus einreichen. @www.geithain.de

Inge Engelhardt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Asphaltband der Umgehungsstraße auf Zeit ist fast fertiggestellt, die Masten der Ampeln sind errichtet und verkabelt: Ab nächste Woche müssen Autofahrer zwischen Bad Lausick und Buchheim einen Bogen schlagen, um die marode, 150 Jahre alte Brücke über den Heinersdorfer Bach zu umfahren.

Ekkehard Schulreich 24.05.2012

Der Aufbauweg in Flößberg soll noch in diesem Jahr in einem ersten Bauabschnitt grundhaft ausgebaut werden, selbst wenn dies ohne Förderung durch Investitionszuschüsse aus entsprechenden Förderprogrammen passieren müsse.

Thomas Lang 23.05.2012

Wenn heute um die 20 Seniorinnen und Senioren aus Altmörbitz im ehemaligen Seniorentreff zu ihrer monatlichen Zusammenkunft kommen, steht ein Jubiläum ins Haus.

Thomas Lang 22.05.2012