Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Vierter AfD-Sitz in Frohburg bleibt frei
Region Geithain Vierter AfD-Sitz in Frohburg bleibt frei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:56 27.05.2019
Frohburg: Im Stadtrat stehen einige Veränderungen an. Quelle: Jens Paul Taubert
Frohburg

Verluste hinnehmen mussten im Frohburger Stadtrat alle Parteien und Listen – mit Ausnahme der AfD: Die zieht erstmals mit drei Abgeordneten in das Stadtparlament ein. Vier hätten es sein können, doch nur drei Kandidaten waren nominiert. Am deutlichsten an Gewicht verlor die CDU, die statt zwölf nur noch sieben Sitze inne hat. Nicht mehr vertreten ist die FDP. Gundula Müller hielt als Einzelkämpferin zwei Legislaturperioden die Stellung für die Liberalen – erst in Kohren-Sahlis, dann in Frohburg.

Nichts falsch gemacht in Frohburg

„Schade, es fehlten uns nur ganz wenige Stimmen für den vierten Sitz“, sagte Rico Hiensch von der Bürgergemeinschaft unabhängiger Bürger (BuW). Die Vereinigung, die seit 1990 mit Wolfgang Hiensch den Bürgermeister stellt, muss sich mit drei statt vier Sitzen begnügen. Das Ergebnis resultiere nicht zuletzt aus der Reduzierung des nach der Eingliederung von Kohren-Sahlis erweiterten Parlaments. „Ich wüsste gar nicht, was wir so falsch gemacht haben sollten in den letzten fünf Jahren.“

„Der neue Stadtrat wird eine Herausforderung sein. Ich freue mich bei allen Einbußen über die Zustimmung, die wir erfuhren“, meinte Michael Franke (CDU). Wie sich die Atmosphäre und die Arbeitsweise des neu gewählten Gremiums darstelle, wolle man abwarten. Auf jeden Fall setze man auf eine sachbezogene Arbeit.

Der Frohburger hat entschieden

„Der Wähler ist der Souverän“, sagte Siegfried Runkwitz (Linke). Und der habe entschieden, dass die Partei künftig nur noch mit zwei statt vier Abgeordneten vertreten sei und auch den Fraktionsstatus verliere. Die Parteipolitik habe im Stadtrat bisher nur eine untergeordnete Rolle gespielt; er hoffe, es bleibe dabei.

„Ich bin erschüttert – nicht nur mit Blick auf Frohburg“, sagte Bürgermeister Wolfgang Hiensch (BuW). Das Ergebnis müsse sacken, der Rest werde sich ergeben.

Für Gundula Müller hat es nicht gereicht

Ihren Abschied aus dem Stadtrat wollte Gundula Müller (FDP) nicht so schwer nehmen. Schwer aber sei es gewesen, als Einzelkandidatin zu punkten. Vor diesem Hintergrund habe sie gar nicht schlecht abgeschnitten – es habe nur nicht gereicht.

Das Wahlergebnis zeige, „dass dringend ein Umdenken in der jetzigen Politik von Nöten ist. Die Ignoranz gegenüber dem Bürger muss ein Ende haben“, sagte Susann Müller (AfD). Die Partei ist erstmals im Frohburger Stadtrat vertreten –mit aus dem Stand drei Sitzen. Die Zahl der Stimmen hätte für einen vierten ausgereicht, doch den zu besetzen, fehlte es an Personal.

Mit nur noch einem Sitz vertreten ist die SPD. Das neue Gesicht heißt Franziska Mascheck; die Lindaerin bekam 301 Stimmen und damit genau eine mehr als Ortsverbandschef Christopher Schramm, der bisher mit Hans-Jürgen Sprenger im Stadtrat saß.

Stadtrat Frohburg

CDU

Andreas Kraus 1441 Stimmen

Georg-Ludwig von Breitenbuch 961 Stimmen

Karsten Richter 881 Stimmen

Siegmund Mohaupt 578 Stimmen

Michael Franke 505 Stimmen

Dirk Schulze 482 Stimmen

Mathias Füssel 307 Stimmen

Bürgergemeinschaft unabhängiger Wähler (BuW)

Rico Hiensch 988 Stimmen

Christian Heilig 466 Stimmen

Heiko Mühling 384 Stimmen

Die Linke

Siegfried Runkwitz 985 Stimmen

Andreas Mertin 405 Stimmen

SPD

Franziska Mascheck 301 Stimmen

Freie Wählervereinigung (FW)

Rosalie Schmidt 375 Stimmen

AfD

Susann Müller 1674 Stimmen

Matthias Heinrich 1217 Stimmen

Mario Gebhardt 595 Stimmen

Von Ekkehard Schulreich

Im Landkreis Leipzig liegt die CDU bei der Europawahl gegenüber dem Sachsentrend vor der AfD. Die Alternative für Deutschland geht dennoch als klarer Sieger aus der Abstimmung hervor und verbucht gegenüber 2014 einen Zugewinn von 16,2 Prozent.

28.05.2019

Die Kreistagswahlen im Landkreis Leipzig haben die Mehrheitsverhältnisse kräftig verschoben. Die AfD wird zweitstärkste Kraft hinter der CDU. Linke und SPD verlieren. Die Grünen ziehen in Fraktionsstärke ein.

04.06.2019

Die Wahllokale haben geschlossen – die Stimmen sind ausgezählt. Hier finden Sie die Ergebnisse des Wahlsonntags der Kommunen von Geithain über Frohburg bis Bad Lausick.

27.05.2019