Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma B 107 wird wegen Erneuerung voll gesperrt
Region Grimma B 107 wird wegen Erneuerung voll gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 11.07.2018
Es wird gebaut. Quelle: picture alliance / dpa
Anzeige
Grimma/Grossbothen

Ab Montag, dem 16. Juli, wird die Bundesstraße 107 zwischen Nimbschen und Großbothen für den Verkehr voll gesperrt. Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) lässt hier auf einer Länge von 2,7 Kilometern die Fahrbahn erneuern. Die Baustelle reicht bis zum Wilhelm Ostwald Park. Nach Angaben von Lasuv-Sprecherin Nicole Wernicke werden die Asphaltschichten und Durchlässe erneuert und die Fahrbahnränder stabilisiert. Zudem werde für eine neue „verkehrstechnische Ausstattung“ gesorgt. Es sei vorgesehen, die Arbeiten bis Ende September fertig zu stellen. Die Kosten der Sanierung belaufen sich laut Wernicke auf rund 900 000 Euro, die der Bund als Straßenbaulastträger zahlt.

Großräumige Umleitungen

Der Verkehr wird großräumig um die Baustelle herum geleitet. Die Umleitungsstrecke über Bad Lausick und Colditz ist ausgeschildert und gilt voraussichtlich ab 16. Juli. Der Verkehr aus Richtung Grimma ist bis Nimbschen gewährleistet. Das Lasuv bittet die Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis für die länger andauernden Einschränkungen und Erschwernisse.

Anzeige

Baustart zwei Wochen später

Der Baustart sollte ursprünglich zwei Wochen früher beginnen, musste aber warten, bis Bad Lausick wieder frei ist. Für die Regionalbus Leipzig GmbH kam diese Information indes zu spät. Ihre Busse verkehren bereits seit 2. Juli auf einer Umleitungsstrecke, da alle Maßnahmen auf diesen Termin fixiert werden. Die PlusBus-Linie 619 verkehrt seitdem über Klein- und Großbardau. Dadurch änderten sich die Zeit aller Fahrten, die zudem länger dauerns. Auch der Fahrplan der Regionalbuslinie 632 musste angepasst werden, um den Anschluss in Großbothen zu gewähren.

Von Frank Prenzel