Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Bad Lausick: Brunnenfest wird Partykracher
Region Grimma Bad Lausick: Brunnenfest wird Partykracher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:29 30.06.2019
Freibier gab es vom Getränkewagen – ein Novum beim Brunnenfest. Quelle: Julia Tonne
Bad Lausick

 Das Brunnenfest in Bad Lausick ist – trotz seines jahrzehntelangen Bestehens – immer noch für eine Überraschung gut. Schon der Auftakt am Freitagabend sorgte für ein ungewöhnliches Vergnügen. Der Anstich des Fassbieres ging gründlich daneben.

Dabei war Bürgermeister Michael Hultsch guter Dinge und hoch motiviert, seinen Rekord vom vergangenen Jahr (anderthalb Schläge!) zu brechen, allerdings spielten weder Fass noch Hahn mit. Egal, wie oft der Hammer flog: Der Hahn wollte nicht rein, das Bier aber raus. Weshalb der Rathauschef doch nachgab und zusammen mit Gastrochef Ronald Till die Freibierinteressenten an den Getränkewagen bat. „Das hatten wir auch noch nie“, sagte er, während er Becher um Becher verteilte.

Der Freitag gehört der Jugend

Schon am Freitagabend war das Gelände rund um den Schmetterling voll, Fahrgeschäfte und Schausteller lockten hunderte Besucher an. Vor allem die Jugend war zahlreich vertreten. „Der Freitag ist traditionell immer den jungen Leute vorbehalten“, betonte Organisator Steffen Rühling. Eine Clique aus Bad Lausick zieht es jedes Jahr hierher. „Kein Sommer ohne Brunnenfest“, betonte Hannes Barczynski. Der gebürtige Kurstädter reiste zusammen mit Johanna Dietze extra aus Dresden an, um „das Ereignis schlechthin“ nicht zu verpassen.

Hahn und Fass wollten nicht zusammen. Weshalb es für Michael Hultsch (rechts) und Ronald Till etwas nass wurde. Quelle: Julia Tonne

Mit von der Partie waren auch Theresa und Nils Spielvogel. Mit dem Brunnenfest verbinden sie etwas ganz Besonderes: ihr Kennenlernen. Vor wenigen Wochen haben beide standesamtlich geheiratet, am 24. August wartet der nächste Höhepunkt: die kirchliche Trauung am Schmetterling. „Da wir uns hier das erste Mal gesehen haben, wollten wir auch hier unbedingt heiraten“, sagte Nils. Von der Stadt sei bereits das OK gekommen. Damit wäre das Paar das erste, das sich hier das Ja-Wort gibt. Die Zeremonie übernimmt dann Nils Schwester, sie ist Pfarrerin in Wuppertal. Und das Brunnenfest am Freitag war – was das Feiern betrifft – eine Art Generalprobe.

Theresa und Nils Spielvogel (von links) heiraten im August am Schmetterling und üben schon mal die Party mit Johanna Dietze und Hannes Barczynski. Quelle: Julia Tonne

Zwei Chemnitzer hingegen nutzten das schöne Wetter, um eine Motorradtour mit einem Besuch beim Brunnenfest, das es mit Unterbrechungen seit 1893 gibt, zu verbinden. Ein Wermutstropfen war aber mit ihrem Ausflug verbunden: „Die Ausschilderung könnte besser sein“, sagte Caroline, die gebürtig aus Borna kommt und schon deshalb mal wieder in die Region wollte.

10000 Lichter bleiben wegen Brandgefahr aus

Dass das Wetter an den drei Tagen so gut war, machte den Veranstaltern um Stadt und Rühling einige Striche durch das Programm. So mussten sowohl der Fackelumzug als auch die 10 000 Lichter im Kurpark abgesagt werden. „Wegen der Waldbrandgefahr müssen wir darauf dieses Jahr leider verzichten“, sagte Hultsch. Dennoch war für gute Laune gesorgt. Die Schalmeien aus Großpösna gaben eben ein Platzkonzert und scharrten etliche Besucher um sich.

Der Sonnabend war traditionell für Familien gedacht. Ob Zumba, Puppentheater oder Modenschau: Rund um den Schmetterling ging es durchgängig hoch her. Am Sonntag zudem am Schwanenteich. Etliche Besucher nutzten den noch recht angenehmen Morgen, um zahlreiche Oldtimer zu bestaunen. Und die reichten von alten Mofas bis hin zu Trabanten.

Am Sonntag zog es etliche Besucher zum Oldtimertreffen an den Schwanenteich. Quelle: Julia Tonne

Von Julia Tonne

Bei einem Zusammenstoß auf der S38 bei Zaschwitz nahe Zschoppach wurden drei Personen teils schwer verletzt, darunter auch ein Kleinkind.

30.06.2019

Mehrere Feuerwehren rücken nach Cannewitz zum Feldbrand aus. Sie kämpfen gegen die Flammen und gegen bei Gluthitze unter hoch stehender Sonne.

29.06.2019

In seiner letzten Sitzung der zu Ende gehenden Legislatur hat der Grimmaer Stadtrat auch die finalen Beschlüsse für den neuen Aldi in der Innenstadt gefasst. Der Markt ist bereits geschlossen und soll einem Neubau weichen.

28.06.2019