Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Bad Lausick: Freizeitbad Riff bleibt fünf Tage lang zu wegen Revision
Region Grimma Bad Lausick: Freizeitbad Riff bleibt fünf Tage lang zu wegen Revision
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 12.08.2019
Die Revision im „Riff“ bedeutet fünf Tage volles Programm für das Team und Unternehmen: 2017 wurde ein Gerüst im Becken aufgestellt, um die Stellmotoren der Fenster austauschen zu können. Quelle: Jens Paul Taubert
Bad Lausick

Unmittelbar nach dem Abschluss der Sommerferien schließt das Bad Lausicker Kur- und Freizeitbad „Riff“ für seine alljährliche Revision. Sie findet am 19. bis 23. August statt. Während dieser Zeit bleibt der gesamte Komplex geschlossen. In den zwei, drei Wochen nach der Wiedereröffnung müssen die Besucher allerdings mit Einschränkungen leben, denn am großen Schwimmbecken sind aufwendigere Reparaturen nötig. Wer in dieser Zeit ins „Riff“ kommt, erhält deshalb einen Nachlass auf den Eintrittspreis.

Putzen, putzen, putzen: Während der Revision muss jeder ran. Quelle: Jens Paul Taubert/LVZ-Archiv

Fliesen im großen Becken sind locker

Sobald die letzten Badegäste am Abend des 18. Augusts das „Riff“ verlassen haben, beginnt das obligatorische Großreinemachen. Durch das Mitarbeiter-Team und Fremdfirmen werden Wartungs- und Verschönerungsarbeiten durchgeführt, die während des Bade- und Wellness-Betriebs nicht möglich sind. Die Technik wird überprüft, Reparaturen werden vorgenommen. Das Ruhehaus im Sauna-Bereich erhält eine neue Eindeckung.

„Dieses Mal aber haben wir parallel ein größeres Vorhaben zu stemmen“, sagt Henry Heibutzki, Geschäftsführer der Kur GmbH, die die Einrichtung betreibt. „Im Hauptschwimmbecken lässt die Kraft des Klebers nach. Immer mehr Fliesen lösen sich. Wir müssen das Problem jetzt grundsätzlich beheben.“ Nach fast 24 Jahren intensiver Nutzung sei das nicht verwunderlich. Möglicherweise müsse man auch den Estrich unter den Fliesen erneuern. Die Kosten, die sich auf 120.000 bis 140.000 Euro belaufen, finanziert das kommunale Unternehmen aus eigenen Mitteln.

Während der Bauarbeiten gibt es Rabatt

„Die Abbrucharbeiten schaffen wir in der Woche der Revision. Aber danach brauchen wir noch zwei, drei weitere“, so Heibutzki. Bis zur Fertigstellung des Beckens gewähre man allen Besuchern einen Rabatt von 20 Prozent. Während der Revisionswoche bleibe das benachbarte „Riff“-Resort geschlossen, denn: „Wir wissen, dass sehr, sehr viele Gäste kommen, um das Bad zu nutzen.“ Ein halbes Jahr nach der Eröffnung des Resorts, das sehr gut ausgelastet sei, nutze man die fünf Tage Schließung für eine erste Grundreinigung.

Von Ekkehard Schulreich

Den Apfelbaum in seinem Garten lässt Günther Schumann sprechen. Ein Buch aus einer ungewohnten Perspektive, in dem sich 85 Jahre der Naunhofer und der Familiengeschichte vor dem Leser entfalten.

12.08.2019

Der Kofferraum eines 33 Jahre alten Trabant fasst mehrere Bierkisten. Davon konnte man sich am Wochenende beim Oldtimer-Treffen in Ammelshain überzeugen. Wenn man keine Angst vorm Wasserwerfer hatte.

11.08.2019

439 Nachwuchshandwerker wurden am Wochenende bei zwei Festakten im Haus Leipzig gewürdigt. Sie erhielten ihre Gesellenbriefe. Wir stellen einige der Absolventen in kleinen Porträts vor. Ihre Bilanz: Handwerk lohnt sich.

11.08.2019