Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Belgershainer Projekte in der Warteschleife
Region Grimma Belgershainer Projekte in der Warteschleife
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:51 11.06.2019
Erweiterung in Planung: Gegenüber der Kita Schloßgeister (re.) sollen links von der Straße Module für Krippenkinder aufgestellt werden. Quelle: Frank Pfeifer
Belgershain

Erstmals hatte Belgershain für das vergangene und dieses Jahr einen Doppelhaushalt aufgestellt. Das brachte der Gemeinde mehrere Vorteile. Andererseits barg die Entscheidung ein erhöhtes Risiko der Fehlkalkulation. Da sich mehrere Bauvorhaben verschoben, musste die Kommune nun einen Nachtragsetat beschließen.

Nicht so recht in die Gänge kam das Projekt, die Kindertagesstätte Schloßgeister durch Container für 16 bis 18 Krippenkinder zu erweitern. Im vergangenen Herbst sollte eigentlich begonnen werden, sie aufzustellen, um sie dieses Frühjahr einweihen zu können. Durch zeitintensive Planungen und Genehmigungsverfahren hat sich alles verzögert.

Auftrag für Kita-Container ist raus

Die Gesamtkosten, die laut Doppelhaushalt auf zwei Jahre gesplittet waren, fallen nun gemäß Nachtragsetat komplett dieses Jahr an; die in der Verwaltungsgemeinschaft zuständige Naunhofer Kämmerei rechnet mit Ausgaben in Höhe von 494 000 Euro. Die Losberger Modular Systems GmbH aus Kamenz, so Bürgermeister Thomas Hagenow (parteilos), habe den besten Preis geboten. „Den Auftrag haben wir an sie rausgeschickt, und die Firma hat ihn bestätigt“, sagt er. Wann genau in diesem Jahr die Module installiert werden, sei noch unklar.

Turnhallenbau startet frühestens 2020

Auch beim zweiten Belgershainer Großprojekt hakt es. 2018 sollten 300 000 Euro in die Planung einer neuen Sporthalle fließen, 2019 waren 1,9 Millionen Euro für deren Bau vorgesehen. Da die Vorplanungen deutlich mehr Aufwand als beabsichtigt erforderten, verzögerte sich die Baugenehmigung, die erst im März eintraf.

Derzeit wird die Ausführungsplanung erstellt, so dass frühestens im Herbst der Grundstein für die Turnhalle gelegt werden könnte. Die Gemeinde entscheid sich aber, diesen Termin ins Frühjahr 2020 zu verschieben. Sie hofft auf günstigere Preise, wenn die Ausschreibungen über den Winter laufen. Die Kreditaufnahme über 1,1 Millionen Euro entfällt demzufolge aus dem Doppelhaushalt und wird erst nächstes Jahr notwendig.

Threnaer Ortsdurchfahrt muss warten

Gehofft hatte die Kommune, dass dieses Jahr das Landesamt für Straßenbau und Verkehr die Ortsdurchfahrt Threna ausbaut. Sie hatte extra 80 000 Euro beiseite gelegt, um in diesem Zuge einen Gehweg entlang der Staatsstraße 38 anzulegen. Pustekuchen, der Freistaat kann noch längst keine Zeitschiene nennen. Die Eigenmittel werden damit aus dem Doppelhaushalt gestrichen und auch in naher Zukunft nicht mehr vorgehalten.

Geld für Kita Schwalbennest

Mit Unterstützung des europäischen Leader-Förderprogramms sollten vergangenes Jahr die Sanitäranlagen in der Belgershainer Kindertagesstätte Schwalbennest saniert werden. Das verschob sich nun ins laufende Jahr, weil der Zuwendungsbescheid erst im Dezember eintraf. Die 12 000 Euro Eigenmittel wurden per Nachtragshaushalt umgeschichtet. Laut Hagenow besteht dringender Handlungsbedarf.

Doppeletat bringt auch Vorteile

„Die Anpassungen waren notwendig, weil sich leider manche Dinge hinzogen, die wir schneller haben wollten. Gerade bei den Kita-Containern kamen immer wieder neue Stolpersteine hinzu, die Zeit rennt uns davon“, erklärt der Bürgermeister. Trotzdem sei es kein Fehler gewesen, einen Doppelhaushalt aufzustellen.

„Er hat sich bewährt“, schätzt Hagenow ein. „Mit dem Jahreswechsel waren wir sofort arbeitsfähig. Wir konnten nicht nur Pflichtaufgaben nachkommen, sondern auch freiwilligen und zudem Investitionen tätigen.“ Auch für 2020/’21 solle ein Doppeletat entworfen werden. Die Kämmerei arbeite schon daran.

Von Frank Pfeifer

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem Tod eines 25-jährigen Mannes in Grimma herrscht Fassungslosigkeit. Er war am Pfingstmontag von der Hängebrücke in die Mulde gesprungen und ertrunken. Über die genaue Todesursache herrscht großes Rätselraten.

11.06.2019

Nach neunmonatiger Vorbereitung lassen Oberschüler vom ihrem Schulhof aus einen Stratosphärenballon auf 34 Kilometer Höhe steigen, um damit Wetterdaten aufzuzeichnen.

11.06.2019

Der Kreiswahlausschuss hat einige Fehler bei der Auszählung der Kreistagswahl im Landkreis Leipzig ausgebügelt. An der Sitzverteilung gegenüber dem vorläufigen Endergebnis ändert sich dadurch nichts. Die CDU bleibt stärkste Kraft vor der AfD.

11.06.2019