Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Diakonie Leipziger Land: Neue Projekte in Schulen und Kitas
Region Grimma Diakonie Leipziger Land: Neue Projekte in Schulen und Kitas
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:01 02.07.2019
Eröffnung der neuen Tagespflege der Diakonie in der Bornaer Oststraße am 1. Juni 2018. Quelle: Jens Paul Taubert
Anzeige
Grimma

2100 – diese Zahl stand am Anfang der Mitgliederversammlung im Kirchgemeindehaus Grimma. So viele Menschen erreicht die Diakonie Leipziger Land mit ihren Diensten an einem durchschnittlichen Wochentag. „Dahinter stehen Einzelschicksale und Persönlichkeiten“, sagte Jochen Kinder. „Hier finden ganz viele Begegnungen statt“, betonte der Superintendent und Verwaltungsratsvorsitzende. Der Wohlfahrtsverein mit rund 900 Mitgliedern heißt mit vollem Namen Diakonisches Werk im Kirchenbezirk Leipziger Land und ist nahezu im ganzen Landkreis tätig. „Möge dabei Segen fließen und Leben weitergegeben werden,“ so Kinder.

Neue Diakonie-Projekte in Tagespflege, Schulen und Kitas

Wie dies 2018 ganz praktisch passierte, welche Erfolge gefeiert werden konnten und welche Herausforderungen dabei anstanden, erläuterten Vertreter vom Vorstand. Die Diakonie ist im vergangenen Jahr kräftig gewachsen: Neue Projekte sind etwa die Tagespflege Borna, die Schulsozialarbeit an den Grundschulen Grimma-Süd und Zwenkau, die Trägerschafts-Übernahmen für die Kindertagesstätte Meltewitz und die Horte an den Lernförderschulen Borna, Burkartshain und Elstertrebnitz.

Anzeige
Das neue Gesicht der Kita "Knirpsenland" in Meltewitz: Seit kurzem leitet Sara Dögnitz die Einrichtung. Quelle: Diakonie Leipziger Land

Weitere Bauvorhaben und Übernahmen folgen

In zahlreichen Altenpflegeheimen standen Sanierungsarbeiten an, und in der Kita Colditz konnte ein flutsicherer Ersatzneubau eingeweiht werden. Zudem standen und stehen etliche andere Baustellen auf der Tagesordnung. So wird die Diakonie in Rötha einen neuen Kindergarten bauen, in Großpösna den bestehenden erweitern sowie in Pegau zunächst einen neu betreiben und später nach der Fertigstellung auch einen zweiten, den die Stadt gerade baut. Damit wird die Zahl der bisher über 40 Einrichtungen und Projekte weiter steigen.

Mehr als 800 Mitarbeiter – Fachkräftemangel wird zum Problem

Bei aller Geschäftigkeit richtet sich der Fokus auf die Menschen, betonte Personalleiterin Antje Landgraf: „Das Herz der Diakonie sind die Mitarbeiter, die Begegnungen ermöglichen. Ihnen allen ein herzliches Dankeschön!“ Mit ihren Tochtergesellschaften hat die Diakonie Leipziger Land im Vorjahr 814 Mitarbeiter beschäftigt. Damit zählt sie zu den großen Arbeitgebern der Region, der wie alle anderen auch mit Fachkräftemangel zu kämpfen hat. „Die Lage ist nicht dramatisch, aber es wird schwieriger“, so Landgraf.

Der 2015 gewählte Vorstand der Diakonie Leipziger Land ist jetzt im Amt bestätigt worden: Vorsitzender Harald Bieling (M.) und seine Stellvertreter Antje Landgraf und Tobias Jahn. Quelle: Cornelia Killisch

Vorstand um Harald Bieling wiedergewählt

Am Schluss der Versammlung standen die Neuwahl der Gremien und die Verabschiedung von zwei langjährigen Verwaltungsratsmitgliedern: Regina Patzschke und Christian Gottfried Edelmann, als früher Pfarrer in Grimma und Taucha war er auch viele Jahre Vorstandsvorsitzender der Diakonie. „Wir danken den beiden für ihr außerordentlich hohes Engagement, die beständige Begleitung und alle Unterstützung für die Diakonie“, sagte Geschäftsführer Harald Bieling. Letzterer wurde als Vorsitzender des Vorstands bestätigt. Das Gremium komplettieren weiterhin seine bewährten Mitstreiter und Stellvertreter Antje Landgraf und Tobias Jahn (Geistlicher Leiter).

Von Cornelia Killisch