Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Feuerwehren im Landkreis Leipzig organisieren Blaulichttag
Region Grimma Feuerwehren im Landkreis Leipzig organisieren Blaulichttag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:01 22.05.2017
Blaulichttag in Markkleeberg: Beim Löschen dieses Modellhauses zeigt der Nachwuchs, was er drauf hat.
Blaulichttag in Markkleeberg: Beim Löschen dieses Modellhauses zeigt der Nachwuchs, was er drauf hat. Quelle: Mike Köhler
Anzeige
Landkreis Leipzig

Auf dem ersten Blaulichttag des Landkreises Leipzig zeigten Retter und Helfer, was in ihnen steckt. Im Kees’schen Park von Markkleeberg stellten sie sich am Wochenende mit Einsatzfahrzeugen und schwerer Technik auf und demonstrierten ihre Leistungsfähigkeit: beim Löschen von brennenden Stoffen, der Bergung von Unfallopfern und der Suche nach vermissten Personen. So konnte man unter anderem bei der Feuerwehr mit hydraulischem Rettungsgerät Geschicklichkeit am Wasserbecher beweisen oder beim Technischen Hilfswerk sein Können an Hammer und Nagel zeigen. Eindrucksvoll stellte sich auch die Rettungshundestaffel des Landkreis Leipzig bei einer Schauübung vor. Am Stand der DKMS – Deutsche Knochenmarkspenderdatei – konnte man sich als Stammzellspender registrieren lassen.

Die Idee zu diesem Tag entwickelte Tommy Schmidt, selbst Feuerwehrmann und Notfallseelsorger bei der Feuerwehr Grimma. Er engagiert sich auch privat schon seit vielen Jahren für das Kinderhospiz Bärenherz. Unter der Schirmherrschaft des Kreisfeuerwehrverbandes Landkreis Leipzig (KFV) wurde die Premiere des Blaulichttages über mehrere Monate geplant. Verbunden war der Aktionstag mit einer Spende an die Einrichtung. KFV-Vorsitzender David Zühlke konnte an die Geschäftsführerin des Hospizes, Ulrike Herkner, ein Scheck in Höhe von 6050 Euro übergeben. Außerdem unterstützte der Verband mit 2500 Euro die DKMS. Die Polizei Leipzig spendeten 600 Euro und die Grundschule Böhlen 545,02 Euro für das Bärenherz.

Für Tommy Schmidt als Hauptorganisator stand am Ende des Tages fest: „Bis zum nächsten Mal“.

Von Mike Köhler