Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Grimma: Ast stürzt auf 60-Jährigen – schwere Kopfverletzung
Region Grimma Grimma: Ast stürzt auf 60-Jährigen – schwere Kopfverletzung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:21 29.07.2019
Unterhalb der Gattersburg nahe der Hängebrücke ist es auf dem Colditzer Weg zu dem Unglück durch herabgestürztes Geäst gekommen(Symbolbild). Quelle: Frank Schmidt
Grimma

Am Sonntagnachmittag kurz nach 16 Uhr wurde in Grimma ein 60-jähriger Mann von einem herabgestürzten Ast am Kopf schwer verletzt und musste im Krankenhaus behandelt werden. Die 56-jährige Begleiterin des Opfers erlitt einen Schock und wurde ebenfalls notärztlich betreut. Zu dem Unglück ist es auf dem Colditzer Weg unterhalb der Gattersburg zwischen Floßplatz und Hängebrücke gekommen.

Das Paar hatte sich dem Vernehmen nach kurz zuvor am Brückenhäuschen der Hängebrücke eine Erfrischung geholt und nutzte zum Verzehr eine nahe gelegene Sitzbank.

Unterhalb der Gattersburg nahe der Hängebrücke ist ein Mann durch einen herabfallenden Ast schwer verletzt worden. Quelle: Frank Schmidt

Unglück vor den Augen von Passanten

Kurz darauf geschah vor den Augen von Passanten das Unglück, dessen Ursache noch ermittelt wird. Durch den relativ starken Ast mit viel Laub wurde auch eine Straßenbeleuchtung neben der Sitzbank demoliert. Außer Rettungsdienst und Polizei kamen Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Grimma zur Hilfe, um herabgefallenes Geäst vom Weg zu räumen, der kurzzeitig gesperrt werden musste.

Da die Gefahr bestand, dass weitere Äste herabfallen könnten, wurde mithilfe der Drehleiter nach losem Gehölz an der steilen mit Sträuchern und Bäumen bewachsenen Felswand geschaut.

Von Frank Schmidt

Mit einem Fest für Pferdefreunde feierte Silke Vallentin auf ihrem Hof in Bröhsen nicht nur den 20. Jahrestag, sondern eröffnete zugleich eine neue Paddock-Trail-Anlage. Zur Veranstaltung kamen sogar Gäste von weit her.

29.07.2019

Die fehlende Eisenbahnverbindung nach Leipzig sei eine große Hürde. Das sagten beim Bürgergespräch gleich mehrere Colditzer. Wer kein Auto habe, sei aufgeschmissen. Das Forum initiiert hatten evangelische und katholische Kirchgemeinden. Eingeladen war auch Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer.

28.07.2019

Zumeist sind es Männer, die auf das Kommando von Gerhard Fritsch aus Fuchshain hören. Der 78-Jährige schwingt bei vier Chören der Region den Taktstock. Enden will er aber nicht wie Johannes Heesters.

28.07.2019