Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Gut eine Million Euro für Belgershain
Region Grimma Gut eine Million Euro für Belgershain
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
21:06 20.12.2018
Freudestrahlen vor Weihnachten: Andreas Schumann (li.) übergab vor der alten Turnhalle den Fördermittelbescheid über reichlich eine Million Euro an Bürgermeister Thomas Hagenow. Mit dabei der Landtagsabgeordnete Svend-Gunnar Kirmes (re.). Quelle: Thomas Kube
Anzeige
Belgershain

Ein stattliches Geschenk erhielt Belgershain am Donnerstagnachmittag vom Freistaat. Andreas Schumann, Referatsleiter für Sportpolitik im Innenministerium, überbrachte Bürgermeister Thomas Hagenow (parteilos) den Fördermittelbescheid für den Bau der neuen Turnhalle. „Mit den 1 166 626 Euro werden knapp 50 Prozent des ursprünglichen Kostenplans gedeckt“, sagte er.

Mehr zum Thema:

Erster Entwurf für neue Turnhalle

Belgershainer diskutieren über Hallenbau

Neue Standortideen für Turnhalle im Gespräch

Es bleibt beim geplanten Standort

Turnhalle wir teurer

Von den 22,5 Millionen Euro, die Sachsen dieses Jahr für den Sportstättenbau ausgibt, hat Belgershain also ein großes Stück abbekommen. „Wir hatten den Antrag der Gemeinde in der Priorität weit oben eingestuft“, erklärte Schumann. Hier gibt es einen so großen Bedarf für den Schul- und Vereinssport, dass wir sogar die Ausnahme machen, eine Halle zu fördern, die etwas kleiner als DIN-gerecht ist. Je schneller sie fertig wird, desto besser.“

Anzeige
Die neue Turnhalle aus der Vogelperspektivein einem Entwurf von September 2017. Quelle: Strauß-Architekten

Kosten für Turnhallenbau steigen

Eigentlich war geplant gewesen, jetzt schon die Ausschreibung in Gang zu bringen. Weil es Fragen von Bürgern ans Bauordnungsamt gab, die geklärt werden mussten, hatte sich das Verfahren aber verzögert. Wegen zwischenzeitlicher Preissteigerungen bei Arbeits- und Materialkosten werden statt der ursprünglichen 2,5 Millionen Euro 2,676 Millionen Euro für das Vorhaben veranschlagt, so dass die Gemeinde neben Fördermitteln und einer Kreditaufnahme auch Eigenkapital locker machen muss. „Wir sind optimistisch, dass unser Bauantrag nun möglichst schnell im Bauordnungsamt bearbeitet wird. Das würde uns weitere Ausgaben ersparen und helfen, die Kinder schneller vernünftig zu betreuen“, erklärte Hagenow.

Alte Turnhalle wird abgerissen

Die alte Halle stammt aus der Mitte der 1970er-Jahre und ist äußerst marode. Sie wird abgerissen, sobald neben ihr die neue steht. Baustart soll möglichst nächstes Jahr sein.

Der Hartplatz neben der jetzigen Turnhalle. Auf diesem Gelände soll die neue gebaut werden. Quelle: Thomas Kube

Auf den nächsten Doppelhaushalt des Freistaats verwies der Landtagsabgeordnete Svend-Gunnar Kirmes (CDU). „In ihm wurden vor allem die Mittel für Schule und Bildung aufgestockt. 2019 und ’20 geben wir 47 Millionen Euro in diesem Bereich aus“, sagte er.

Von Frank Pfeifer

Anzeige