Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Helgard Flügge aus Naunhof zeigt Kunst im Garten
Region Grimma Helgard Flügge aus Naunhof zeigt Kunst im Garten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:06 03.06.2019
Glasköpfe, Bilder und Skulpturen zeigt Helgard Flügge aus Naunhof zu Pfingsten in ihrem Garten.
Glasköpfe, Bilder und Skulpturen zeigt Helgard Flügge aus Naunhof zu Pfingsten in ihrem Garten. Quelle: Thomas Kube
Anzeige
Naunhof

Keramik, Glas- und Metallarbeiten, Bilder, Collagen – das Spektrum des kreativen Schaffens von Helgard Flügge ist weit gefasst. Zu Pfingsten, wenn traditionell die landesweite Aktion „Kunst: offen in Sachsen“ läuft, gewährt die Naunhoferin wieder Einblicke in ihre Welt. Zu entdecken gibt es bei ihr Jahr um Jahr etwas Neues.

Beispielsweise jetzt die Glasköpfe, die sie erstanden und umgestaltet hat. „Dieser hier“, sagt sie und zeigt auf ein Teufelchen, „stand zu DDR-Zeiten in einem Musikgeschäft, ihm waren Kopfhörer aufgesetzt.“ Nun zieren ihn Hörner, und er leuchtet von innen heraus. Das Modell daneben wirkt mit seinem Kopfschmuck eher afrikanisch.

Ein Faible für Glas

Glas hat es der Künstlerin schon seit geraumer Zeit angetan. Verschiedene Arten verschmilzt sie miteinander zu abstrakten Gebilden, zum Teil fügt sie auch Draht oder Metallfolien ein. Auf diese Weise entstanden auch im vergangenen Jahr neue Werke.

Neben der figürlichen Keramik aus ihren Händen stehen nun Raku-Brände. „Dabei handelt es sich um eine japanische Technik, bei der die glasierten Tonstücke aus dem heißen Ofen genommen werden und schnell abkühlen, was zu Rissen in der Glasur führt“, erklärt sie. „Dann werden sie in Sägespäne gelegt, die noch einmal zu brennen anfangen. Der Ruß färbt einige Bereiche der Oberfläche schwarz.“

Kunst im Garten

Auf schönes Wetter hofft die 73-Jährige, denn sie möchte ihre Werke im Garten präsentieren. Mit Acrylbildern hat sie schon mal probeweise die Hecke drapiert, Reliefkacheln hängen zwischen den Weinranken, Keramiken säumen den Weg. „Jedes Plätzchen wird ausgenutzt“, kündigt sie an. Sollte es regnen, ist die Schau drinnen im Wohnhaus zu sehen.

Im Garten ihres Grundstückes in der Leipziger Straße 12 in Naunhof präsentiert Flügge Glasbilder und Glaskreationen, aber auch Keramik, Zeichnungen und Gefäß-Keramiken. Quelle: Thomas Kube

Auf dem Künstlergut Prösitz aktiv

Von Kind an interessierte sich Helgard Flügge für Kunst, häufig besuchte sie die in Naunhof wirkenden Maler Arthur Manger und Fritz Kaeßner. Sie studierte später unter anderem Kunsterziehung und arbeitete als Lehrerin. Nebenher leitete sie Zeichenzirkel. 1997 trat sie dem Kunst- und Fotoverein Grimma bei, im Künstlergut Prösitz gehört sie dem Donnerstagsarbeitskreis an.

„Kunst: offen in Sachsen“ am 8. und 9. Mai, jeweils 10 bis 18 Uhr, bei Helgard Flügge, Naunhof, Grimmaer Straße 12

Von Frank Pfeifer