Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Hochzeitsstadt Grimma – so kann im Corona-Jahr geheiratet werden
Region Grimma

Hochzeitsstadt Grimma – so kann im Corona-Jahr geheiratet werden

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:32 18.09.2020
Die neue Hochzeitsbroschüre von Grimma. Quelle: Stadtverwaltung
Anzeige
Grimma

Die Stadt Grimma hat eine neue Hochzeitsbroschüre heraus gegeben. Die vierte Auflage des Heftchens präsentiert die Hochzeitsstadt auf 30 Seiten. Neben der Vorstellung der Trauorte gibt es Tipps und Informationen zur Planung des schönsten Tages im Leben – und natürlich Inspirationen. Interessenten erhalten den Ratgeber auch auf der Hochzeitsmesse Anfang Oktober im Hotel Kloster Nimbschen.

Hochzeitsmesse Anfang Oktober im Hotel Nimbschen

In Nimbschen werden am 3. und am 4. Oktober Einblicke in die Räumlichkeiten der Hochzeitsfeier-Location und des Trauortes gewährt. Zudem gibt es kompetente Beratung und Fachvorträge. „Über 30 Partner präsentieren sich in den Räumen“, informiert Grimmas Rathaussprecher Sebastian Bachran. Mit einem Stand sei auch die Hochzeitsstadt Grimma mit Informationsmaterial rund ums Heiraten dabei. Die Messe ist am Sonnabend von 10 bis 18 Uhr und am Sonntag von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Eine Voranmeldung ist nicht nötig.

Anzeige
Die neue Hochzeitsbroschüre der Stadt Grimma. Quelle: Stadtverwaltung

Grimma verzeichnete im vorigen Jahr rund 200 Eheschließungen. Doch worin liegt der Reiz, dass sich viele Paare für die Muldestadt entscheiden? Standesamtsleiterin Liane Schwarm ist sich sicher: „Es sind die romantischen und außergewöhnlichen Kulissen, die für Grimma stehen.“ Ob eine Märchenhochzeit im Schloss Trebsen, festlich im Herrenhaus oder ganz klassisch im wunderschönen Renaissance-Haus am Markt – Grimma sei die perfekte Stadt für den schönsten Tag des Lebens.

Getraut wird in Grimma an wechselnden Orten

Einer Terminvergabe für Trauungen steht trotz Corona nichts im Weg, die Vergabe erfolgt nach freien Kapazitäten. Getraut wird montags bis sonnabends an unterschiedlichen Orten. Ausnahme ist der letzte Sonnabend im Monat. Aktuell wird von Montag bis Donnerstag in Nerchau getraut, am Freitag und Sonnabend erfolgen die Eheschließungen im Wechsel zwischen Standesamt Grimma, Kloster Nimbschen und Schloss Trebsen.

„Das Verhalten der Paare ist vorbildlich, sie haben Verständnis für die derzeitige Situation“, lobt Liane Schwarm. „Dass etwa jede zweite Hochzeit zwischen März und Mai in das nächste Jahr verschoben wurde, ist schade, aber verständlich“. Es wurden dennoch Monat für Monat mehr Paare, die sich das Ja-Wort in Grimma gaben. Waren es im April noch sieben Eheschließungen, wurden im Juni 16 Trauungen vollzogen.

Terminvereinbarungen für 2021 bereits möglich

Terminvereinbarungen sind sogar schon für das nächste Jahr schon möglich. Für die Vorgespräche setzen die Kolleginnen auf Terminvereinbarungen per Telefon und E-Mail. Das klappt wunderbar“, so Liane Schwarm.

Während der Zeremonie ist auf Abstand zu achten. Zuzüglich zu Brautpaar, Fotograf und Standesbeamtin sind in Grimma zwölf Gäste zugelassen, in Trebsen und Nerchau jeweils 15 und in Nimbschen zehn. Desinfiziert wird vor und nach jeder Trauung. Das Paar und die Standesbeamtin nutzen jeweils ihren eigenen Stift für die Unterschrift. Eine Mund-Nasen-Bedeckung wird empfohlen, ist aber nicht Pflicht.

Grimma möchte sich zur Hochzeitsstadt mausern

Grimma möchte sich als Hochzeitstadt einen Namen machen. Denn der schönste Tag im Leben verdient die schönste Kulisse“, betont Rathaussprecher Bachran. Der Arbeitskreis „Hochzeitstadt Grimma“ arbeite derzeit an der Umsetzung der Idee. Ein erster Schritt sei es, Dienstleistungen, Locations und Gewerbetreibende, die etwas mit Heiraten am Hut haben, als Gemeinschaft vorzustellen. Wer in der Arbeitsgruppe „Hochzeitsstadt“ mitwirken möchte, soll sich bei Sebastian Bachran, Markt 17, unter 03437/9858-215 oder bachran.sebastian@grimma.de melden.

Übrigens hat die Stadtverwaltung Grimma zum 1. November eine Stelle im Standesamt zu besetzen. Der hauptsächliche Dienstort ist Nerchau. Bewerbungsschluss ist der 7. Oktober.

Die neue Hochzeitsbroschüre ist erhältlich im Standesamt Nerchau, in der Grimmaer Tourist-Information am Markt 23 und in den Bürgerbüros. Zudem ist sie über den Online-Shop der Stadt bestellbar.

Lesen Sie auch:

So verlief die Übergabe des Preisgeldes für die Hochzeitsstadt Grimma.

Von LVZ