Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma In Belgershain bleibt ein Sitz unbesetzt
Region Grimma In Belgershain bleibt ein Sitz unbesetzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:10 27.05.2019
Schloß und Gemeindeamt von Belgershain. Quelle: Thomas Kube
Belgershain

Ein Sitz im neuen Belgershainer Gemeinderat bleibt unbesetzt. Der AfD, die auf 16,8 Prozent der Stimmen kam, stehen zwei Mandate zu, doch die Partei hatte mit Mike Schweitzer nur einen Mann auf ihrer Kandidatenliste stehen.

Federn lassen musste die Freie Wählervereinigung, die zwei Sitze verlor. Im Gegenzug konnte die Belgershainer Initiative ihre Mandate auf zwei verdoppeln. Die Linke vertreten die beiden gewohnten Gesichter.

„Das sieht alles vernünftig aus“, meint Bürgermeister Thomas Hagenow (parteilos). „Ich gehe davon aus, dass wir unsere Probleme genauso lösen werden wie in den vergangenen zehn Jahren.“

Sachthemen stehen in Belgershain im Vordergrund

Dass die AfD in den Rat einzieht, war aus seiner Sicht vorauszusehen. „Ich kann mir schlecht vorstellen, dass sie in einer Gemeinde unserer Größenordnung, in der Sachthemen im Vordergrund stehen, großartige parteipolitische Diskussionen entfachen will. Auch die Linke macht bei uns keine Parteipolitik.“

Ergebnisse Belgershain

Freie Wählervereinigung

Daniela Große 282 Stimmen

Guido Mai 206 Stimmen

Bernd Weisbrich 549 Stimmen

Jens Ulbricht 243 Stimmen

Lutz Jünger 493 Stimmen

Daniela Pischer 224 Stimmen

Lars-Martin Knabe 221 Stimmen

Sven Tschiedel 146 Stimmen

Die Linke

Dr. Roswitha Brunzlaff 568 Stimmen

Hans-Henning Geißler 126 Stimmen

Belgershainer Initiative

Marc Lößner 356 Stimmen

Sebastian Voigt 210 Stimmen

AfD

Mike Schweitzer 875 Stimmen

Von Frank Pfeifer

Mit den von OB Matthias Berger unterstützten Freien Wählern und der AfD sah die Stadtratswahl Grimma zwei Sieger. Die drei Wählervereinigungen stellen zwei Drittel der 26 Sitze, für Berger ein „gutes Fundamant“.

27.05.2019

Im Landkreis Leipzig liegt die CDU bei der Europawahl gegenüber dem Sachsentrend vor der AfD. Die Alternative für Deutschland geht dennoch als klarer Sieger aus der Abstimmung hervor und verbucht gegenüber 2014 einen Zugewinn von 16,2 Prozent.

28.05.2019

Stärkste Kraft im neuen Naunhofer Stadtrat wird die AfD. Das gibt es in keiner weiteren Kommune des Landkreises. Das neue Parlament ist außerdem so zersplittert wie kein anderes. Grüne ziehen ein, der erfolgreichste Abgeordnete kommt aus Fuchshain.

27.05.2019