Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Kita-Erweiterung verschiebt sich nochmals
Region Grimma Kita-Erweiterung verschiebt sich nochmals
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:09 12.10.2018
Vor der Kita Schloßgeister soll das Modul aufgestellt werden. Zurzeit gräbt dort die Envia. Quelle: Frank Pfeifer
Belgershain

Aus dem Ziel, die Container für die Erweiterung der Kindertagesstätte „Schloßgeister“ noch bis Ende Dezember aufzustellen, wird nichts mehr. Das Vorhaben verschiebt sich jetzt definitiv ins nächste Jahr hinein. Die gegenwärtigen Arbeiten am vorgesehenen Standort, die bei den Einwohnern vielleicht Hoffnung weckten, haben mit dem Projekt überhaupt nichts zu tun.

Erdhaufen auf dem Platz, an dem noch die Glascontainer stehen und wo die Module zur Kita-Erweiterung aufgestellt werden sollen. „Hier verlegt der Energieversorger EnviaM eine Mittelspannungsleitung von Rohrbach zur Trafostation an der Feldstraße“, informiert Bürgermeister Thomas Hagenow (parteilos) auf Nachfrage. „Eine völlig andere Sache.“

Kita-Plätze lassen auf sich warten

Die Schaffung von 16 Kinderkrippenplätzen, die dringend benötigt werden, lässt hingegen weiter auf sich warten. Alle Kapazitäten von Einrichtungen im Gemeindegebiet sind ausgeschöpft, manche Eltern drohten schon mit Klage, wenn sich nicht bald was tut. Die Kommune steht gesetzlich in der Pflicht, den Bedarf zu decken.

Irgendwie war aber der Wurm drin. Die Landesdirektion wollte dem Vorhaben nur zustimmen, wenn für das Modul ein Brandschutznachweis vorliegt. Es ließen sich aber nur wenige Anbieter ausfindig machen, die einen solchen erbringen können. Erstellen musste die Gemeinde außerdem ein Brandschutzkonzept.

Ingenieurbüro nicht erreichbar

Wäre alles machbar gewesen, doch: „Wir hatten ein Ingenieurbüro, das im Landkreis eine ähnliche Container-Kita baut, das wir aber mit allen Mitteln der Technik von Juni bis August nicht erreichen konnten“, bedauert Hagenow. „Das brachte uns einen weiteren Verzug von mehreren Monaten. Deshalb haben wir jetzt die Notbremse gezogen und das Ingenieurbüro Dreizehner aus Großpösna verpflichtet, das die Sache koordiniert und den Bauantrag erstellt.“

Bis Jahresende können laut Bürgermeister noch alle Kinder untergebracht werden, ab dem ersten Quartal 2019 aber nicht mehr. Hagenow hofft deshalb, dass der Container in den ersten Monaten des kommenden Jahres aufgestellt werden kann. Er soll nach seinen Worten nur eine Übergangslösung sein. „Perspektivisch bemühen wir uns, einen Neubau zu erstellen“, sagt er.

Container soll Bedarf decken

17 mal 15 Meter groß soll das Modul werden, das zwei Gruppenräume, einen Schlafraum, einen Personalraum, eine Küche, eine Garderobe, ein Lager für Kinderwagen und Außenspielgeräte, Toiletten sowie ein Wäschelager beinhaltet. Die Medien liegen bereits in der Straße: Wasser, Abwasser, Strom und Telefon. Bei Bedarf muss noch eine Gasleitung gezogen werden. Das Gelände des Containers wird eingezäunt.

Die benachbarte Kita „Schloßgeister“, die schon unweit im Schloss eine Außenstelle und den Hort betreibt, soll die Krippenkinder zusätzlich betreuen. Der Träger, die Volkssolidarität Leipziger Land/Muldental, stellt dafür Fachkräfte ein.

Von Frank Pfeifer

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sie sind das Tor zur Stadt, verrotten jedoch vielerorts. Die Bahnhöfe im Muldental gehören zu einem Großteil nicht mehr der Deutschen Bahn, sondern Kommunen oder Privatleuten. Was wurde aus ihnen?

11.10.2018

Hinter die Forderung vieler Altenhainer, vor ihrer Kita eine allgemeine Tempo-30-Zone auszuweisen, stellt sich die Unabhängige Wählervereinigung. Deren Fraktionschefin wandte sich an den Landrat.

11.10.2018

Der Straßenbau in der Bad Lausicker Lindenstraße, Auenstraße und Talstraße wird teurer. Die Neugestaltung des Verkehrsraumes geht mit der Fällung der vorhandenen Bäume einher.

11.10.2018