Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Lindhardt mit speziellen Rollen-Spielen
Region Grimma Lindhardt mit speziellen Rollen-Spielen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:51 26.05.2019
Volle Fahrt voraus: In Kisten ging's aufs Rollentransportband. Quelle: René Beuckert
Naunhof/Lindhardt

Über Besuchermangel konnten sich die Lindhardter am Sonnabend nicht beklagen. Sie feierten hinter der alten Mühle ihr mittlerweile neuntes Lindenfest. Einwohner des Ortes und Auswärtige erlebten dort ein buntes Programm.

Carola Espenhain vom Heimatverein kann sich noch genau daran erinnern, wie vor Jahren das Fest ins Leben gerufen worden war. Nur wenige Lindhardter hatten damals vorbeigeschaut. „Zumindest einige Bewohner kamen allerdings in den Laubfichtenweg, was uns ermutigte weiterzumachen“, blickte sie zurück. Aus dem kleinen Fest ist mittlerweile ein ansehnliches Ereignis geworden, bei dem sich der Eindruck ergab, hier engagieren sich nicht nur die Mitglieder des Heimatvereins.

Fahrt auf Rollentransportband

Besonders augenfällig war, dass die Kinder in das Fest mit einbezogen wurden. Genial die Idee mit einem Rollentransportband, wie es manche von den Kontrollen auf Flughäfen kennen. Nur dass hier nicht Taschen und Jacken in Kisten gelegt wurden, um sie in ein Durchleuchtungsgerät zu schieben, sondern die Kinder selbst einstiegen. Quietschvergnügt nahmen sie Fahrt auf, manche gingen immer wieder aufs Neue an den Start.

Volle Konzentration: Die Kinder liebten das Galgenkegeln. Quelle: René Beuckert

Imker lässt Kerzen gestalten

An anderer Stelle war Galgenkegeln angesagt, das den Kleinen genauso viel Spaß bereitete, zumal dem Sieger ein Pokal winkte. Ihnen gefiel insgesamt das Treiben unterm grünen Blätterdach, denn beim Spielen und Basteln verging die Zeit sehr schnell. Imker Hans Edgar Kirsch zeigte sich vom Basteleifer der Mädchen und Jungen angetan. „Derweil die Kinder aus Bienenwachs Kerzen gestalten, informieren sich die Eltern über die Honiggewinnung“, sagte er.

Mit Geschick: Die Kinder bei der Herstellung von Wachskerzen. Quelle: René Beuckert

Trebsener Blasmusikanten spielten auf

Auch die Älteren konnten dem Lindenfest etwas abgewinnen. Dabei blieben die Lindhardter keinesfalls unter sich. Die Trebsener Blasmusikanten lockten auch Gäste aus anderen Regionen an. Der Brandiser Heinz Remler kam beispielsweise zur Stippvisite, um Blasmusik live zu erleben. „Das Fest ist doch eine schöne Gelegenheit dafür“, stellte der Rentner fest. Auch fand er es gut, dass Alt und Jung auf diese Weise zusammenkommen.

Musikalische Unterhaltung: die Trebsener Blasmusikanten spielten auf. Quelle: René Beuckert

Kooperation mit Schützenbund Naunhof

Erik Schulze vom Schützenbund Naunhof und Umgebung war wieder gern beim Lindenfest dabei. „Für die Kinder haben wir eigens einen Bogenschießstand aufgebaut, dort können sie ihre Treffsicherheit unter Beweis stellen“, erklärte der Vereinsvorsitzende. „Beim Bogenschießen brauchen sie eine ruhige Hand und müssen sich auf das Ziel konzentrieren.“, Für den Schützenverein ist es selbstverständlich, hier mitzutun. „Wenn wir bei uns eine Veranstaltung ausrichten, bringt sich der Heimatverein genauso mit ein. Es ist ein Geben und Nehmen, das die Gemeinschaft fördert“, erklärte Schulze.

Das Festgelände füllt sich: Ein Eindruck vom Nachmittag. Quelle: René Beuckert

Engagierte Dorfbewohner 

Auch Neu-Lindhardter waren beim Fest mit von der Partie. Stefanie Kabus wohnt erst seit einigen Jahren in dem kleinen Naunhofer Ortsteil und möchte die Gemeinschaft nicht missen. „Es ist doch eine schöne Begebenheit, bei der wir uns näher kommen. Deshalb helfe ich mit, koche Kaffee und verkaufe Kuchen“, sagte sie. Die Heimatvereinsvorsitzende Carola Espenhain freut sich über derlei Engagement der Bewohner. „Unsere Älteren im Ort haben den Kuchen gebacken“, hob sie hervor.

Von René Beuckert

Gefechtsdarstellungen, Umzug, Führungen und Unterhaltung – Grimma feierte am Sonnabend den Bau seiner Pöppelmannbrücke vor 300 Jahren. Das Wahrzeichen der Stadt hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich.

26.05.2019

Sie wählten weder Kutsche noch Limousine, um sich zur Trauung bringen zu lassen. Danilo Hochmal und seine Christin aus Naunhof fuhren am Sonnabend im historischen Sonderzug zu einem ungewöhnlichen Ort.

26.05.2019

Die Wahllokale haben geschlossen – die Stimmen sind ausgezählt. Hier finden Sie die Ergebnisse des Wahlsonntags der Kommunen von Naunhof über Otterwisch bis Grimma.

27.05.2019