Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Naundorfer Werksadvent besticht durch Industriecharme
Region Grimma Naundorfer Werksadvent besticht durch Industriecharme
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 10.12.2015
Staunen und erleben: Franziska Kranz und Frank Merker sind wie viele Besucher vom Werks-Advent im Kranwerk Naunhof beeindruckt. Quelle: Frank Schmidt
Naunhof

Mitten in der Werkhalle steht ein selten schön anzusehender Pferdeschlitten, der gelegentlich als Bühne für musikalische Kleinkunst dient. Der jedoch nur durch sein pures Dasein ein gewisses Flair aufkommen lässt. Gleich daneben zieht ein großer Zweig die Blicke auf sich, an dem zauberhafte Engel mit ausgebreiteten Flügeln so selbstverständlich hängen, als wollten sie gerade abheben und vom Himmel hoch, da kommen wir her singen.

Dazu duftet es zwar weihnachtlich, aber doch irgendwie anders verlockend. Sicher, der Duft von Glühpunsch und hausgebackener Stolle ist nicht zu leugnen. Aber es mischen sich Gerüche von selbst gefärbten Kerzen darunter sowie von Holz und Druckfarben. Im Keller staunen kleine und große Besucher über den Drechsler an der mit Beinmuskelkraft betriebenen Wippdrechselbank. Und überall dominieren dezent leuchtende Kerzen statt bunter und flimmernder Lichterketten.

Weil damit jedoch die Werkhalle nicht so effektiv ausgeleuchtet werden kann wie einst, als die Maschinenbauer noch darin gearbeitet haben, wird der Besucher animiert, ruhig etwas näher an die Kunstwerke zu treten, um sie besonders intensiv betrachten zu können. So bekommt man etwas von verschiedenen Handarbeiten aus Ton und Stein sowie Holz und Metall vor Augen geführt. Oder man bekommt Wissenswertes über Malerei und Grafik sowie über Flechtkunst vermittelt. Und auch Kinder können sich in verschiedenen Kursen ausprobieren – unter anderem in Filzen, Weidenflechten und Scherenschnitt oder in asiatischer Papierfaltkunst und im Basteln von Bascetta-Sternen. Weil die Nachfrage danach immens sei, wird empfohlen, sich mit seinen Sprösslingen via Internet www.kranwerk.com anzumelden.

All das hat den Werks-Advent zu dem gemacht, was viele Besucher immer wieder als den „mit viel Hingabe schön arrangierten alternativen Weihnachtsmarkt“ wertschätzen. Diese Form der Anerkennung mag schmeicheln. Doch Veranstalter Heiko Guter ist nicht gänzlich bereit, diese Meinung zu teilen. „Ich sehe das ganz anders. Das Warenangebot hier ist ausschließlich regional. Und unter regional verstehe ich einen Umkreis von 100 bis 200 Kilometern. Aber unter regional verstehe ich auch, dass der Besucher hier keine globalen Angebote findet, die irgendwo auf der Welt möglicherweise für Dumpinglohne produziert und von sonst woher rangekarrt werden.

In diesem Kontext ist der Werks-Advent keine Alternative zu dem, was wir heute als normal ansehen. Im Gegenteil, normal ist das, was die Anbieter hier präsentieren, denn das beinhaltet eine gesellschaftliche Wertschöpfung. Wenn man so will, liegt genau darin das Besondere der Werks-Advent“, sagt Guter.

Von Frank Schmidt

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Elektroschaltanlagen (ESA) Grimma GmbH eröffnet eine Zweigstelle in Leipzig-Stötteritz. 20 der derzeit 300 Mitarbeiter haben ihren Arbeitsplatz im Leipziger Osten. Der Stammsitz bleibt nach wie vor in Grimma.

09.12.2015
Grimma Bauarbeiten nach drei Jahren abgeschlossen - Ab Freitag freie Fahrt auf der S 44 in Skoplau

Die Staatsstraße 44 bei Skoplau wird voraussichtlich am Freitagnachmittag, 11. Dezember, für den Verkehr freigegeben, informiert Isabel Siebert, Pressesprecherin beim Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv). Neben dem grundhaften Ausbau der Fahrbahn auf einer Länge von 1,8 Kilometern umfasste die Maßnahme auch die Herstellung von Gehwegen sowie die Erneuerung der Zufahrten und der Anlagen der Straßenentwässerung.

09.12.2015

Leise rieselt der Winter heran. Damit die Autofahrer im Landkreis Leipzig beim nächsten Schnee keine eiskalte Überraschung erleben, haben die Straßenmeistereien ihre Speicher mit Streusalz gefüllt. Die Schiebeschilder sind montiert. Die Bereitschaftsdienstpläne erstellt.

09.12.2015