Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Naunhofer Schüler beim Lesen vorn
Region Grimma Naunhofer Schüler beim Lesen vorn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:20 08.04.2019
Gegen die Aufregung: Moderator und Zauberer Stefan Gärtner plauderte mit Anton Babita, bevor dieser vorlesen musste. Zu diesem Zeitpunkt wusste noch niemand, dass der Viertklässler gewinnen wird. Auf den Hockern sitzen Hanna Fickel, Marius Kretschmar und Silje Fechner (v. li.).
Gegen die Aufregung: Moderator und Zauberer Stefan Gärtner plauderte mit Anton Babita, bevor dieser vorlesen musste. Zu diesem Zeitpunkt wusste noch niemand, dass der Viertklässler gewinnen wird. Auf den Hockern sitzen Hanna Fickel, Marius Kretschmar und Silje Fechner (v. li.). Quelle: Thomas Kube
Anzeige
Naunhof

An den Start gingen nur die Besten, doch es konnte in jeder Klassenstufe nur einen Gewinner geben. Am Montagvormittag stellten sich Mädchen und Jungen der Grundschulen Naunhof, Belgershain und Parthenstein, die in ihren Bildungsstätten den Vorentscheid gewonnen hatten, dem zweiten Vorlesewettbewerb dieser Art im Bürgersaal der Stadt. Und wie zur Premiere vor einem Jahr war es ein Rennen Kopf an Kopf.

In zwei Runden maßen sich die Drittklässler Hanna Fickel (Grundschule Belgershain), Magdalena Hartung (Grundschule Naunhof) und Gerda Adele Wolff (Grundschule Parthenstein) sowie die Viertklässler Anton Babita (Grundschule Naunhof), Silje Fechner (Grundschule Belgershain) und Marius Kretschmar (Grundschule Parthenstein). Leicht fiel ihnen allen das Vortragen von Passagen aus ihren Wunschbüchern, schließlich hatten sie zu Hause geübt. Ob Pippi Langstrumpf, Tim Taler oder eine Bundesliga-Geschichte, die Worte kamen ihnen flott und ausdrucksstark über die Lippen.

Bei Fremdtexten wird’s schwerer

Schwieriger sollte es werden, als ihnen Fremdtexte aus einem Buch von Sabine Ludwig vorgelegt wurden, die sie noch nicht kannten. Die Berliner Kinderbuchautorin, die neben den Bürgermeistern der drei Kommunen, Ulrike Winkelmann vom Buchverlag für die Frau und Anja Gaitzsch von der Naunhofer KuturWerkStadt in der Regie saß, hatte ihr fünftes und, wie sie sagte, wahrscheinlich letztes Werk aus der Reihe mit Miss Braitwhistle ausgewählt – Die „Klassenreise“. Besondere Hürde dabei: Es kamen Zitate vor, die mit englischem Akzent gesprochen werden.

Sechs Kinder der Grundschulen Naunhof, Parthenstein und Belgershain maßen sich am Montag im Vorlesewettbewerb. Die Städter holten sich den Sieg.

Parthenstein setzt aufs nächste Jahr

Die beiden Dorfschulen hatten intern schon im März ausgewählt, wen sie ins Rennen schicken. „Bei uns war das eine eindeutige Sache“, sagte die Parthensteiner Deutschlehrerin Uta Dietze-Münnich. „Noch mehr Punkte als die Nominierten hatte aber eine Zweitklässlerin errungen, die wir vielleicht nächstes Jahr hier in Naunhof sehen.“

Gräfe: Lesen ist wie Fernsehen im Kopf

Nachwuchssorgen für den Wettbewerb muss sich auch die Belgershainer Schule nicht machen. Im Publikum saß die jüngere Schwester von Silje Fechner, Solvejg. Als Erstklässlerin muss sie allerdings noch etwas länger warten, bis sie alt genug für den Wettbewerb ist. Beide wohnen in Oelzschau, Vater Uwe Schröder ist Sprecher und Schauspieler, außerdem produziert er Hörbücher. „Lesen ist wichtig für die Entwicklung der Kinder“, betonte er. Und die Belgershainer Schulleiterin Christine Gräfe ergänzte: „Es ist wie Fernsehen im Kopf.“

Naunhofer Schüler gewinnen Wettbewerb

In Naunhof lief der Vorentscheid erst vergangene Woche. Trotzdem hatten beide Vertreter der Grundschule die Nase vorn. Die Jury wählte Magdalena Hartung und Anton Babita zu den diesjährigen Gewinnern. „Alle lagen dicht beieinander, aber wir mussten uns entscheiden“, erklärte Ludwig.

Umrahmt wurde die Veranstaltung mit Programmen des Chors der Grundschule Naunhof. Magier Stefan Gärtner aus Naunhof, der die Anwesenden im wahrsten Wortsinn verzauberte, verstand es mit seiner lockeren Moderation den Kandidaten jegliche Aufregung zu nehmen.

Wettbewerb offen für alle Grundschulen

Den Wettbewerb will Stefanie Teichmann auf alle Fälle fortsetzen. Die Leiterin der Naunhofer Stadtbibliothek hofft, nächstes Jahr weitere Grundschulen der Region dafür gewinnen zu können. Ursprünglich hatte sich für dieses Jahr auch Beucha angekündigt. „Vergangenen Donnerstag kam aber die Absage wegen einer Erkrankung“, bedauerte Teichmann.

Von Frank Pfeifer