Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Bahnsteig 1 am Bahnhof Grimma bekommt neues Vordach
Region Grimma Bahnsteig 1 am Bahnhof Grimma bekommt neues Vordach
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:43 27.06.2019
Während am Bahnhof Grimma die Züge auf Gleis 2 ein- und ausfahren, wird für das Gleis 1 die Überdachung nach historischem Vorbild neu gebaut. Quelle: Frank Schmidt
Grimma

Vor gut einem Jahr wurde am Bahnhofsgebäude in Grimma die komplette Überdachung am Bahnsteig 1 demontiert. Nachdem in der Zwischenzeit dieser Bahnsteig neu gepflastert wurde, hätte man glauben können, es handelte sich um eine endgültige Maßnahme, sodass ein schützendes Vordach für immer passé wäre.

Am Bahnhof Grimma, hier mit dem gewohnten Anblick der Ostseite, beginnen erste umfangreiche Sanierungsarbeiten auf der Westseite. Quelle: Frank Schmidt

Weit gefehlt – wie die Bauarbeiten dieser Tage am Bahnhofsgebäude belegen. Denn nachdem das komplette Pflaster am Bahnsteig 1 wieder aufgenommen wurde, ist die Metallbaufirma Kupfer aus Seelingstädt gerade dabei, die Stahlkonstruktion für ein neues Überdach zu montieren.

Überdachen nach Vorgaben des Denkmalschutzes

„Wir stellen die Überdachung für Bahnsteig 1 auf einer Länge von 60 Metern nach historischem Vorbild wieder her“, informierte Firmenchef Matthias Kupfer vor Ort. Und dafür werden auch historische Elemente aus der alten Vordachkonstruktion eingebunden.

Originale Elemente, wie hier an den tragenden gusseisernen Säulen, werden in die neu Stahlkonstruktion eingebunden. Quelle: Frank Schmidt

„Dafür sind die originalen tragenden und gusseisernen Säulen aufgearbeitet und verwendet worden und auch diverse Zierelemente, wie diese vorher schon in der Metallkonstruktion vorhanden waren. Letztere waren jedoch nicht mehr alle in Ordnung, sodass einige aufwendig nachgearbeitet beziehungsweise neu angefertigt werden mussten.

Auftraggeber ist die Deutsche Bahn

Auftraggeber ist die Deutsche Bahn, die, so Kupfer weiter, vom Denkmalschutz verpflichtet worden sei, die historische Überdachung wieder herzustellen. Folglich habe diese Baumaßnahme auch nichts mit dem Bahnhofsgebäude direkt zu tun. Für die Metallbauarbeiten hat die Firma Kupfer eine Woche zur Verfügung. Gleich darauf rücken Zimmerleute an, um die Holzabdeckung ebenfalls nach Vorgaben des Denkmalsschutzes aufzubauen, bevor erneut gepflastert wird.

Auf einer Länge von 60 Metern wird am Bahnhof Grimma die Überdachung fürs Gleis eins nach historischem Vorbild neu gebaut. Quelle: Frank Schmidt

Die Bauarbeiten in Gänze seien zeitmäßig straff organisiert, um möglichst bald wieder den vorläufig voll gesperrten Bahnsteig 1 fürs Ein- und Aussteigen freigeben zu können. Bis dahin fahren die Züge auf Bahnsteig 2 ein und aus. Zu den Gesamtkosten vermochte Kupfer keine Angaben zu machen. Doch alleine seine Bauleistungen würden sich auf etwa 80 000 Euro belaufen.

Von Frank Schmidt

Um ein Girokonto zu eröffnen oder eine Geldkarte zu bestellen, muss sich der Kunde der Sparkasse Muldental ab Montag nicht mehr zu Fuß aufmachen. Solche Aufträge werden in der neuen Direkt-Filiale telefonisch bearbeitet.

27.06.2019
Lokales Bildungs- und Technologiezentrum - Leipziger Handwerkskammer will in Borsdorf wachsen

Am Bildungs- und Technologiezentrum der Handwerkskammer zu Leipzig (HWK) sollen ein Internat sowie ein Kompetenzzentrum für Digitalwirtschaft entstehen. Künftig sollen zudem verstärkt Berufsschullehrer aus Vietnam in Borsdorf ausgebildet werden.

27.06.2019

Exotisches Bildungsangebot: Lehrerin Mandy Scholz trägt chinesische Kampfkunst in die Oberschule des Grimmaer Ortsteiles Böhlen. Drei ihrer Schützlinge treten zum Schulfest am 3. Juli auf – es ist eine Premiere.

27.06.2019