Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Ortslage Pomßen bald wieder frei
Region Grimma Ortslage Pomßen bald wieder frei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:06 16.10.2018
Endspurt: In Pomßen wird zwischen dem Abzweig Klingaer Straße und dem Ortsausgang Richtung Grethen die neue Straßendecke aufgebracht. Quelle: Thomas Kube
Parthenstein Pomßen

Bald herrscht wieder freie Fahrt auf der Staatsstraße 38 von Grimma nach Leipzig. Der grundlegende Ausbau in der Ortslage Pomßen soll, abhängig von der Witterung, spätestens Anfang November abgeschlossen werden. Die langen Umleitungsstrecken, die seit Monaten für diese Hauptverkehrsachse galten, haben sich dann erledigt.

Am 28. Mai hatten die Arbeiten begonnen, die das Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) in drei Abschnitte hatte teilen lassen. Laut Behördensprecherin Nicole Wernicke wurden unter anderem Regenwasserkanäle und Straßenentwässerungen hergestellt, Stromkabel und Leerrohre für die Breitbandversorgung verlegt, Gehwege und Zufahrten gepflastert.

Bushaltestelle mit Rampe

Die Gemeinde Parthenstein ließ die ebenerdige Bushaltestelle in Richtung Köhra mit einer kleinen Rampe ausstatten, damit Behinderte barrierefrei ein- und aussteigen können; sie erhielt außerdem Bodenleitsysteme als Orientierungshilfe für Sehbehinderte. Gegenüber der Feuerwehr entstand ein Gehweg, dort existierte vorher noch keiner.

Auf rund 800 Metern Länge wurde die Fahrbahn um 50 Zentimeter auf regelkonforme 6,50 Meter verbreitert. Momentan, so Wernicke, wird ein Teil des alten Asphalts abgefräst und eine neue Decke eingezogen. Außerdem müssen noch einige Markierungen und Beschilderungen angebracht werden.

Gros der Baukosten sind Steuermittel

Die Gesamtbaukosten belaufen sich nach Wernickes Worten auf 567 000 Euro. Den überwiegenden Anteil in Höhe von 419 000 Euro finanziert der Freistaat aus Steuermitteln. Der Abwasserzweckverband Parthe beteiligt sich mit 105 000 Euro. Die Gemeinde Parthenstein gibt 43 000 Euro dazu, von denen sie wiederum 90 Prozent als Fördermittel aus Dresden erhält.

Von Frank Pfeifer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Feuerwehrleute müssen im Einsatz sehr schnell sein, werden aber oft von Anderen behindert. Eine Aktion der Freiwilligen Feuerwehr Hohnstädt sensibilisiert jetzt für das Problem, bei dem jeder gefragt ist.

17.10.2018

Unbekannte haben sich am Wochenende Zutritt zu einem Firmengelände im Grimmaer Ortsteil Großbardau verschafft. Sie stahlen einen Transporter im Wert von 10.000 Euro.

16.10.2018

Gefangene alliierte Offiziere konstruierten im Zweiten Weltkrieg einen Gleiter, um vom Schloss Colditz aus in die Freiheit zu gelangen. Einer von ihnen war die spätere Rennsportlegende Tony Rolt. Der Pilot wurde vor genau 100 Jahren geboren.

16.10.2018