Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Verfolgungsjagd endet für zwei Männer in Handschellen
Region Grimma Verfolgungsjagd endet für zwei Männer in Handschellen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:59 22.11.2019
Einer Polizeikontrolle entzog sich ein 30-jähriger Hondafahrer bei Trebsen. Er flüchtete, konnte jedoch kurz darauf gestellt werden. Quelle: dpa
Anzeige
Trebsen

Es war vorerst nur eine Vermutung, wurde aber schnell zur Gewissheit. Als Polizeibeamte am Freitagfrüh bei Trebsen nahe Grimma einen Honda Prelude zum Halten aufforderten, um dessen Fahrer zu kontrollieren, setzten sie unfreiwillig ein Autorennen in Gang. Durch riskante Wendemanöver versuchte der Fahrer, die Beamten „abzuschütteln“. Daraufhin folgten die Polizisten dem Auto mit Blaulicht.

Von Trebsen bis Walzig und dann direkt ins Unterholz

Der Honda fuhr schließlich weiter auf dem Radweg in Richtung Stadtwald und weiter in Richtung Walzig. In einer 90-Grad-Kurve, kurz vor der Ortslage Walzig, fuhr der Fahrer des Honda letztendlich geradeaus die Böschung hinab, in mehrere Büsche hinein. Zwei Männer flüchteten aus dem Wagen ins Unterholz, konnten aber hier vor den Beamten gestellt werden. Da sich der Fahrer heftig wehrte und auch den Versuch unternahm erneut zu flüchten, legten die Beamten ihm Handschellen an. Auch dem Beifahrer wurden Handschellen angelegt.

Ohne Führerschein und mit Drogen unterwegs

Bei der Überprüfung des Fahrers (30) und ders Beifahrer (24) wurde bekannt, dass der 30-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Ein durchgeführter Drogentest reagierte zudem positiv auf Methamphetamine und Opiate. Bei der Überprüfung des Beifahrers zeigte es sich, dass bei diesem der Verdacht einer illegalen Einreise gegeben war.

Weiteren Angaben zufolge ordnete die Staatsanwaltschaft an, den Wagen für eine genauer Durchsuchung zu beschlagnahmen. Es wurden Ermittlungen unter anderem wegen eines verbotenen Fahrzeugrennens, wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort, wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und wegen einem Verstoß gegen das Aufenthaltsgesetz eingeleitet.

Von Birgit Schöppenthau

22.11.2019
22.11.2019