Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Reitverein Kleinbardau feiert Jubiläumsfest
Region Grimma Reitverein Kleinbardau feiert Jubiläumsfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:29 14.05.2019
Pferdewirtschaftsmeisterin Stephanie Zehrfeld – hier auf den Pferdekoppeln ihres Reithofes – hält auch für das Jubiläumsfest des Reit-, Fahr- und Voltigiervereins Kleinbardau die Zügel in der Hand. Quelle: Frank Prenzel
Grimma/Kleinbardau

Bei den kleinen und großen Pferdefreunden, die in Kleinbardau ihrem Steckenpferd Reiten nachgehen, dürfte die Aufregung in diesen Tagen Stück für Stück wachsen. Denn am Sonntag, 19. Mai, werden sie beim Vereinsfest unter Beweis stellen, was sie auf dem Rücken der Pferde bislang gelernt haben. Es ist das erste Jubiläumsfest des Reit-, Fahr- und Voltigiervereins Kleinbardau, der vor nunmehr zehn Jahren aus der Taufe gehoben wurde.

Reitplatz am Dorfrand von Kleinbardau

Bei freiem Eintritt können sich die Besucher von 11 bis 16 Uhr auf dem Reitplatz am Dorfrand von Kleinbardau (an der Staatsstraße 11) auf zahlreiche Reitvorführungen und Wettbewerbe ebenso freuen wie auf ein buntes Rahmenprogramm, bei dem vor allem die Kinder auf ihre Kosten kommen.

Hoch zu Ross beweisen die kleinen Reiter beim Fest des Reitvereins Kleinbardau im Jahr 2018 ihr Können. Quelle: Beate Hübner

Zu Beginn zeigen die Kleinsten beim Voltigieren Ausschnitte ihrer Übungen, verrät Trainerin Stephanie Zehrfeld, die gemeinsam mit ihrer Großmutter und Vereinsvorsitzenden Waltraud Uhlich auch die Zügel für das Fest in den Händen hält.

Es folgen der Führzügel-Wettbewerb und dann als nächste Stufe ein Reiter-Wettbewerb, bei dem alle drei Grundgangarten – also Schritt, Trab und Galopp – vorzuführen sind. Springreiten sowie Dressur- und Springquadrille komplettieren den Tag, der mit Angeboten wie Kutschfahrten, Kinderschminken, Keramikmalen, Basteln sowie Bewegungsspielen abgerundet wird.

Hoch zu Ross beweisen die kleinen Reiter beim Fest des Reitvereins Kleinbardau im Jahr 2018 ihr Können. Quelle: Beate Hübner

Die junge Trainerin möchte das Augenmerk auch auf den Geschicklichkeitsparcours lenken. Dann sind sogar die Eltern der kleinen Reiter gefragt, wenn sie ihr Kind auf den letzten Metern mit der Schubkarre ins Ziel befördern müssen. Eine Gaudi. Die Reitkinder waren übrigens erneut aufgefordert, eigene Ideen für ihren Auftritt einzubringen.

Die Besucher des Festes können demnach gespannt sein auf die Vorführungen, Musik und Kostüme. Und egal welcher Wettbewerb – alle Teilnehmer erhalten ein Präsent. Vereinsmitglieder und Sponsoren sorgen dafür, dass niemand leer ausgeht. Vereinschefin Uhlich lobt auch das Engagement vieler Eltern, die zum Gelingen beitragen.

Hoch zu Ross beweisen die kleinen Reiter beim Fest des Reitvereins Kleinbardau im Jahr 2018 ihr Können. Quelle: Beate Hübner

Nur im Hochwasserjahr 2013 fiel das Fest in Grimma aus

Der Verein wurde im Dezember 2008 gegründet, und schon im ersten Jahr gab es laut Zehrfeld ein erstes kleines Fest. Es bildet jedes Jahr den Höhepunkt im Vereinsleben, wenn die Reiteleven vor Eltern, Großeltern und anderen Gästen ihr Talent vor Augen führen. Lediglich im Hochwasserjahr 2013, als der Dauerregen den Reitplatz über Nacht in einen See verwandelte, fand kein Vereinsfest statt, so dass jetzt die zehnte Auflage ins Haus steht.

Die Initiative zur Vereinsgründung ging von Stephanie Zehrfeld aus. Die heute 31-Jährige wuchs in Kleinbardau auf dem Hof ihrer Großeltern mit Shetlandponys auf und machte schließlich ihr Hobby zum Beruf. 2008 legte sie in Moritzburg zunächst die Trainer-C-Lizenz ab und begann später eine Ausbildung, die sie 2014 als Pferdewirtschaftsmeisterin abschloss.

Im Jahr darauf machte sich Zehrfeld selbstständig und nannte ihren Betrieb „Pferdesport by SZ“. In Kleinbardau unterrichtet sie auf den etwa 20 Ponys und Pferden des Hofes vorwiegend drei- bis 16-jährige Mädchen im Reiten. Jungen und Erwachsene seien eher selten dabei, sagt sie.

Pferdewirtschaftsmeisterin Stephanie Zehrfeld – hier mit dem Reit-Pony Moni – hält auch für das Jubiläumsfest des Reit-, Fahr- und Voltigiervereins Kleinbardau die Zügel in der Hand. Quelle: Frank Prenzel

Der Verein wolle Kindern und Jugendlichen ein sinnvolles Hobby geben, sagt die 31-Jährige. Wer sich aus finanziellen und/oder zeitlichen Gründen kein Pferd leisten könne, finde hier die Möglichkeit zum Reiten. Laut Zehrfeld stehen auch der Umgang mit den Tieren und die Vermittlung theoretischen Wissens im Mittelpunkt. „Die Kinder haben ihre Pflegepferde“, erklärt die Trainerin.

Derzeit 108 Mitglieder im Reit-Verein Kleinbardau

Der Verein wuchs aufgrund der Nachfrage kontinuierlich und zählt derzeit 108 Mitglieder, darunter etwa 80 Kinder und Jugendliche. Wer bei Zehrfeld auf den Lehrpferden das Reiten lernen will, muss zwangsläufig den Reihen beitreten. Reiterhöfe seien oft mit einem Verein verknüpft, erläutert die 31-Jährige. Schon wegen der Versicherung sei das wichtig. Doch auch wer bei Turnieren starten möchte, muss einen Vereinsausweis in der Tasche tragen. Der Reitverein Kleinbardau brachte bislang drei Kreismeister im Dressur- und Springreiten hervor.

Momentan ist Zehrfeld die einzige Trainerin im Verein. Doch sie stößt nach eigenen Worten an ihre Grenze. „Wir sind mittlerweile so groß, dass wir über eine zweite Trainerin nachdenken“, erläutert die Pferdewirtschaftsmeisterin, die übrigens an der Verwirklichung eines weiteren Traums arbeitet. Die junge Unternehmerin, die vom Lebensgefährten und den Großeltern unterstützt wird, möchte am Reitplatz in Kleinbardau eine Reithalle errichten. Die Beantragung laufe.

Von Frank Prenzel

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Tunnel zwischen Wolfsgraben und Husarenstraße in Grimma gilt als Nadelöhr. Vor allem Bewohner von Grimma-West nutzen die schmale Verbindung, um auf kurzem Weg Richtung Umgehungsstraße oder Pep zu gelangen. Die Bahn hat jetzt die Erneuerung des Bauwerks samt größerer Durchfahrtsbreite angekündigt – allerdings erst für 2025.

15.05.2019

In den nächsten Wochen fährt ein Impfbus Berufliche Schulzentren in ganz Sachsen an und klärt junge Erwachsene zum Thema Impfen auf. Vor Ort werden auch Impfungen direkt angeboten. In dieser Woche macht der Bus in Grimma Station.

14.05.2019

Das Freibad im Grimmaer Ortsteil Kleinbothen startet als erste Einrichtung im Landkreis Leipzig in die Saison. Obwohl die Wassertemperaturen derzeit nur Mutige locken, ist alles bereits fürs Anbaden.

14.05.2019