Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Sparkassenmuseum zeigt in Grimma besondere Noten
Region Grimma Sparkassenmuseum zeigt in Grimma besondere Noten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:52 18.11.2019
Das Sparkassenmuseum am Markt in Grimma wurde nach Umzug und deutlicher Erweiterung wieder eröffnet. Hier übernimmt die frühere Sparkassen-Zweigstellenleiterin Annemarie Semrau nochmal den Schalterdienst im historischen Mobilar. Quelle: Thomas Kube
Grimma

Wie viele Gegenstände und Dokumente das Sparkassenmuseum Muldental zählt? Angela Elsner kann es nicht sagen. Tausende seien es. Etliche Raritäten sind zweifellos darunter, und das ideell wertvollste Stück dürfte die originale Gründungsurkunde der Sparkasse Colditz sein. Sie datiert aus dem Jahr 1840.

Verein übernimmt Trägerschaft von der Sparkasse

Für Angela Elsner, einst Abteilungsleiterin der Sparkasse Muldental und seit Anfang 2018 im Ruhestand, ist das Sparkassenmuseum eine Herzensangelegenheit. Seit dessen Gründung vor 22 Jahren kümmert sie sich um das Kleinod am Grimmaer Markt und musste nicht lange überlegen, den Vorsitz im neuen Verein „Sparkassenmuseum Muldental“ zu übernehmen. Die momentan 16-köpfige Gemeinschaft wurde im April aus der Taufe gehoben und hat vom Geldinstitut die Trägerschaft des kleinen Museums übernommen.

Seinen ersten großen Auftritt hatte der Verein am Freitag, als er zur Wiedereröffnung der musealen Stätte im Sparkassengebäude Markt 13 einlud. Denn ein massiver Wasserschaden, im November 2015 in der darüber liegenden Wohnung verursacht, hatte den Museumsbetrieb längere Zeit zum Erliegen gebracht. Auch der beengte Platz zwang zum Umdenken. Letztlich war dann die Entscheidung gefallen, von der einstigen Direktoren-Wohnung in der 3. Etage zwei Stockwerke tiefer zu ziehen. Hier präsentiert sich das Sparkassenmuseum nun auf rund 300 Quadratmeter in neuer Pracht und wesentlich erweitert. Eineinhalb Jahre hat der Neuaufbau gedauert.

„Niemand hat etwas weggeworfen“

Das Museum gebe es, „weil bei der Kreissparkasse Grimma und seinen Geschäftsstellen niemand etwas weggeworfen hat und alles auf den Boden getragen wurde“, erinnerte die 62-jährige Vereinschefin vor den geladenen Gästen. Als Ideen-Geber der musealen Stätte gilt der damalige Vorstandsvorsitzende Hans-Peter Petersen, den ersten Raum richtete 1997 die scheidende Geschäftsstellenleiterin aus Colditz, Sigrid Stephan ein. Nur drei Jahre später wurde die Ausstellungsfläche bereits auf vier Räume erweitert.

Eine große Vielfalt zeigt das Sparkassenmuseum Muldental, das nach seinem Umzug in die erste Etage im Sparkassengebäude am Grimmaer Markt Besuchern wieder offen steht. Nach Vereinbarung.

Nun die nächste Zäsur: In der ehemaligen Geschäftsstelle taucht der Besucher nicht nur ein in die Historie der Muldentaler Sparkasse, deren Vorläufer sich 1826 gründete. Vermittelt wird auch Regional- und Finanzgeschichte. Gäste können sich in einer Geschäftsstelle von 1937 ebenso umsehen wie in einem Schalter-Bereich von 1991. In Vitrinen finden sich Kassenbücher, Stempel, Tresorschlüssel, Wertpapiere und diverse Dokumente. Banknoten spannen sich aus der Zeit der Inflation bis zum Heute. Eine Reiseschreibmaschine von 1930, eine Rechenmaschine von 1973, alte Telefone und die ersten Computer zeigen die Entwicklung der Technik. Alltagsgegenstände sind ebenso ausgestellt wie ein Tresor. Und über allem thront eine Karte vom Kommunal-Giroverkehr im Deutschen Reich von 1927.

Keine reguläre Öffnungszeit

Das Sparkassenmuseum hat allerdings keine reguläre Öffnungszeit. Die Vereinsmitglieder, die auch den Bestand katalogisieren möchten, bieten individuelle Führungen nach Absprache an – momentan über die Mailadresse angelaelsner@hotmail.de oder den Hausbriefkasten. Zu bestimmten Ereignissen wird es Sonderöffnungen geben, so am 2. Advent (8. Dezember) von 13 bis 17 Uhr. Willkommen sind vor allem auch Schulklassen und Hortgruppen. Die Einrichtung eignet sich für Schüler zur Recherche.

Der Eintritt zum Museum ist frei. Der Verein finanziert sich über Mitgliedsbeiträge, ist um Fördergeld bemüht und freut sich über jede Spende (IBAN DE58 8605 0200 1041 0007 20).

Von Frank Prenzel

Sie können mehr als häkeln und stricken: Die Frauen des Bad Lausicker Kreativ-Stammtischs sind Künstlerinnen in Sachen Textiles. Das Museum gibt jetzt Einblicke.

18.11.2019

Eine Colorado-Tanne aus Altenhain schmückt in diesem Jahr den Grimmaer Weihnachtsmarkt. Der 13 Meter hohe Baum stammt aus einem privaten Garten.

18.11.2019

70 Schützen und 50 Jagdhelfer waren am Sonnabend bei einer Treibjagd im Thümmlitzwald im Einsatz. Dies sei notwendig, um Schäden in der Naturlandschaft zu reduzieren, sagte Privatwaldbesitzer Frederico Graf zu Lynar.

17.11.2019