Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Trebsener Schulhort setzt auf mehr Bewegung
Region Grimma Trebsener Schulhort setzt auf mehr Bewegung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 11.06.2018
Tigerball nennt sich das Spiel, bei dem die Person in der Kreismitte versuchen muss, sich von den Umstehenden nicht abschießen zu lassen. Quelle: Thomas Kube
Anzeige
Trebsen

Körperlich mehr als bisher in die Gänge kommen sollen die Mädchen und Jungen der Grundschule Trebsen, wenn sie ihren Unterrichtsalltag beendet haben. „Hort in Bewegung“ heißt das Projekt, das deshalb in der Einrichtung der Volkssolidarität Leipziger Land/Muldental läuft und sich großer Beliebtheit erfreut. Sport verbindet sich mit Spaß bei den Spielen, die den Kindern angeboten werden.

Übungen in die Freizeitgestaltung einbauen

„Sie sitzen vormittags vier bis sechs Stunden, bewegen sich wenig außer in den zwei Hofpausen“, schildert Horterzieherin Ute Busch (60). Diesen Gegebenheiten wollte der Hort etwas entgegensetzen. In die Freizeitgestaltung werden Übungen eingebaut, mit denen sich das Personal und die Kinder über das Schuljahr hinweg vertraut gemacht haben.

Anzeige

Die Projektgruppe Kinder Koordination (Kikoo) mit Sitz in Leipzig kam dazu mehrfach in die Bildungsstätte. „Sie besuchte jede unserer acht Hortgruppen zweimal“, schildert Busch. „Mit uns Erzieherinnen und den Kindern übte sie vielfältige Sport- und Bewegungsspiele im Freien, in der Turnhalle und im Hortzimmer.“ Diese würden mehr und mehr in die Gestaltung der Nachmittage integriert.

Förderung von Kamerdschaft und Rücksichtnahme

Ziel ist es nicht nur, die Ausdauer von körperlicher Betätigung zu erhöhen. „Es geht uns auch um die Förderung von Kameradschaft und gegenseitiger Rücksichtnahme, um die Stärkung des Wohlbefindens“, so Busch. „Bei uns können sich die Kinder austoben, weil dafür nach dem Ganztagsangebot oftmals zu Hause wenig Zeit bleibt.“

DELFI - ein Angebot für Eltern mit Babys im ersten Lebensjahr 👶 Du möchtest wissen was DELFI ist und ob es auch etwas...

Gepostet von Kikoo Kinderland am Sonntag, 27. Mai 2018

Das Anliegen von Kikoo ist es laut Sascha Drescher von der Leipziger Zentrale, Schulen, Horte und Kindertagesstätten mit Experten zu unterstützen, die Tipps für ein angenehmes Gruppengefüge geben. Ausgeglichene Kinder und Erwachsene sollen sich in ihrer Umgebung optimal weiterentwickeln können. Dazu bietet die Projektgruppe in mehreren ostdeutschen Bundesländern Seminare und Veranstaltungen nicht nur auf sportlichem Gebiet, sondern auch in den Bereichen soziale Kompetenzen, Entspannung und Ernährung an.

Von Frank Pfeifer