Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Vorfahrt missachtet: Autos stoßen bei Klinga-Ammelshain zusammen
Region Grimma Vorfahrt missachtet: Autos stoßen bei Klinga-Ammelshain zusammen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:27 10.12.2015
Auf der Auffahrt zur Autobahn 14 stießen in Klinga-Ammelshain am Donnerstagmorgen zwei Autos zusammen. Quelle: Ralf Saupe
Klinga-Ammelshain

Um 6.05 Uhr ist es am Donnerstagmorgen zu einem Verkehrsunfall an der A-14-Anschlusstelle Klinga-Ammelshain gekommen. Wie Polizeisprecher Uwe Voigt mitteilte, missachtete der Fahrer eines Kia bei der Auffahrt auf die Autobahn die Vorfahrt und stieß mit einem VW zusammen. An den beteiligten Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Verletzt wurde niemand. Während der Sicherung der Unfallstelle und der Unfallaufnahme kam es zu Behinderungen im Berufsverkehr. Im Einsatz waren neben der Polizei auch die Feuerwehren aus Klinga und Großsteinberg. Diesen streuten ausgelaufene Betriebsstoffe mit Sand ab.

Auf der Auffahrt zur Autobahn 14 stießen in Klinga-Ammelshain am Donnerstagmorgen zwei Autos zusammen. Quelle: Ralf Saupe

Von LVZ

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wo einst Kräne gebaut und montiert wurden, geben sich derzeit etwa 30 Künstler und Handwerker als „Anbieter ihrer Kunstwerke“ ein Stelldichein. Sie nennen das Ganze „Werksadvent Faktum“. Damit ist das Alte Kranwerk in Naunhof noch bis zum kommenden Sonntag – dem 3. Advent – täglich von 13 bis 20 Uhr ein Mekka für anspruchsvolles Kunsthandwerk. Der Eintritt ist frei.

10.12.2015

Die Elektroschaltanlagen (ESA) Grimma GmbH eröffnet eine Zweigstelle in Leipzig-Stötteritz. 20 der derzeit 300 Mitarbeiter haben ihren Arbeitsplatz im Leipziger Osten. Der Stammsitz bleibt nach wie vor in Grimma.

09.12.2015
Grimma Bauarbeiten nach drei Jahren abgeschlossen - Ab Freitag freie Fahrt auf der S 44 in Skoplau

Die Staatsstraße 44 bei Skoplau wird voraussichtlich am Freitagnachmittag, 11. Dezember, für den Verkehr freigegeben, informiert Isabel Siebert, Pressesprecherin beim Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv). Neben dem grundhaften Ausbau der Fahrbahn auf einer Länge von 1,8 Kilometern umfasste die Maßnahme auch die Herstellung von Gehwegen sowie die Erneuerung der Zufahrten und der Anlagen der Straßenentwässerung.

09.12.2015